Spielplan 1. Mannschaft / Abstiegsrunden

banner.gif
Do. 16.02.2017 Küsnacht Lenzerheide 20.00 Uhr
Sa. 18.02.2017 Lenzerheide Engiadina 20.00 Uhr
Di. 21.02.2017 Lenzerheide Ascona 20.00 Uhr
Sa. 25.02.2017 Ascona Lenzerheide 20.00 Uhr
Mi. 01.03.2017 Engiadina Lenzerheide 20.00 Uhr
Sa. 04.03.2017 Lenzerheide Küsnacht 20.00 Uhr

Spielbericht Bambi

banner.gif

1. Spiel Lenzerheide gegen Davos

 

Nach einem kurzen Einspiel auf dem frisch geputzten Eis und einigen Stürzen fiel innerhalb der ersten 3 Minuten das erste Tor für Lenzerheide.
Lenzerheide ragte heraus mit langen Pässen. Doch dann mache Davos sich bemerkbar. Davos zog auf die andere Spielfeldseite, verfehlten allerdings das Tor.
Nach und nach rückte Davos immer näher auf die Lenzerheidner Seite. Doch Lenzerheide blockte den Pöck in der Ecke. Als Gegenantwort darauf folgte ein harter Schuss von Davos. Der Goalie von Lenzerheide antwortete darauf indem er ihn gehalten hat. Weiter ging es mit einem kurzen Gerangel vor dem Tor von Lenzerheide. Wieder einmal hat der Goalie von Lenzerheide alles gegeben und auch diese Torchance für Davos nicht durchgelassen. Mit James Bond mässigen Rolleinlagen und den Verlust der Spielstöcke ging es taff weiter, als wenn es keinen nächsten Morgen gäbe. Nach 20 Minuten heisser Sohle auf dem Parkett, machte sich auch das Publikum mit heftigen raunenden AAhhhs und OOhHHHs bemerkbar. Ja, es war spannend und aufregend. Dann erfasste Davos die Gelegenheit und stürmte auf das Tor von Lenzerheide. Auch Davos konnte einige Pöcks im gegenerischen Tor versenken. Dennoch nachdem noch einige Pöcks über Spieler und Goalie flogen entschied Lenzerheide das Spiel für sich. Super Jungs und Mädels, weiter so! Ein Hoch auf den Goalie!

 

 

2. Spiel Lenzerheide gegen Wetzikon

 

Hier zeigte sich Lenzerheide in den ersten Spielminuten von der gegnerischen Mannschaft etwas beeindruckt. Behutsam lief Lenzerheide über das Eis. Wetzikon nutzte die Gelegenheit und es kam Knall auf Fall zum ersten Tor für Wetzikon. Danach wurde Lenzerheide aufmerksamer und arbeitete sich langsam dem gegnerischen Tor entgegen. Lenzerheide griff an, doch Wetzikon konnte dies halten. Hoch emotionaler Spannung kämpfte Lenzerheide hart und versuchte sich gegen Wetzikon durchzusetzen. Diese Ausdauer wurde auch mit einem Tor belohnt. Wetzikon liess dies aber nicht lange auf sich sitzen und attackierte mit Hochschüssen die direkt versenkt wurden. Wetzikon entschied das Spiel für sich. Jungs und Mädels ihr ward tapfer und habt alles gegeben!! Weiter so!!!!

 

 

3 Spiel Lenzerheide gegen Prättigau

 

Prättigau startet das Spiel mit einer zügigen Taktik. Prättigau bestimmt das Spiel am Anfang. Doch nachdem die ersten Tore für Prättigau gefallen sind, läst sich der Goalie von Lenzerheide nicht verunsichern und behält den Pöck konstant im Blick. Dann kam Lenzerheide an die Reihe und konterten mit zwei aufeinanderfolgenden Toren. Die ersten Druckstellen eines Spielers machten sich bemerkbar, aber die Mannschaft von Lenzerheide weiss damit umzugehen und die Spieler sprangen schnell im Wechsel ein. Nachdem die Druckstellen versorgt wurden, rissen sich nochmal alle zusammen und hielten das Spiel durch. Prättigau entschied das Spiel für sich. Super Jungs und Mädels, auf eure Felxibilität kann man sich als Mannschaft verlassen.

Time for a change: Nachfolge-Team für Marketing/PR gesucht

banner.gif

Time for a change: Nachfolge-Team für Marketing/PR gesucht

 

Neuer Wind: Nach drei erfolgreichen Jahren im Amt demissioniert die heutige Marketinggruppe auf die Generalversammlung 2017. Ab Frühling 2017 gilt es geeignete Nachfolger/innen für dieses wichtige Amt zu finden.

 

Klar verteilt: Fünf Mitglieder zählt die Marketinggruppe heute – sie hat ihre Ressorts wie folgt aufgeteilt:

Vorstandsmitglied und Vorsteher der Gruppe, Public Relations, Fanshop, Werbung

1 Verantwortliche/r für die Webseite

1 Verantwortliche/r für das Clubmagazin „Pögg"

2 Verantwortliche/r für diverse Aufgaben wie Mannschaftsfotos, Spielerportraits, Inhalte für Webseite und Pögg, Anlässe, etc.

 

Die Sponsorensuche wurde unter den fünf Mitgliedern aufgeteilt.

Hand-in-Hand: Diese Aufgabenteilung hat sich bewährt. Alles ist vorbereitet für die nahtlose Übergabe an ein Nachfolger-Team. Ideal wäre eine Einarbeitungsphase bereits in der laufenden Saison. So geht kein Know-how verloren. Zudem bleibt ausreichend Zeit bis zur definitiven Amtsübergabe an der Generalversammlung im kommenden Frühling.

Solide Basis: Der Bereich Marketing steht heute auf soliden Beinen und ohne akute Baustellen da. Der gesamte Verein bewegt sich in eine positive Richtung, was die steigenden Mitgliederzahlen bestätigen. Der Vorstand arbeitet professionell, um tragfähige Strukturen zu garantieren.

Jederzeit Auskunft: Wir freuen uns auf motivierte Nachfolgerinnen und Nachfolger. Melden Sie sich beim abtretenden Vorstandsmitglied Sascha Ginesta (sascha.ginesta@bluewin.ch, Tel. 079 220 72 47) oder beim Präsidenten Piotr Caviezel (p.caviezel@rhb.ch, Tel. 078 632 90 22).

Spielbericht Junioren

banner.gif

Spiel: EHC Lenzerheide-Valbella – EHC Wetzikon

 

Datum: Sonntag, 05. Februar 2017 im Sportzentrum Dieschen

 

Spielbericht

Der Gegner aus Wetzikon musste dieses Spiel gewinnen, wollten sie die Chance, sich für die Aufstiegsspiele zu qualifizieren, wahrnehmen. Die Heidner waren aber ebenfalls gewillt dieses Spiel zu gewinnen und gingen ab der ersten Sekunde entschlossen ans Werk. Bereits in der 4. Minute konnte Jan Salis die Heimmannschaft in Führung schiessen. In der 6. Minute mussten die Heidner den Ausgleich hinnehmen. Kurz nach Anfang des zweiten Drittels (21.) erzielte Cédric Cavelti den 2:1 Führungstreffer. Aber schon 40 Sekunden später kassierten die Heidner wieder den Ausgleich. Ab diesem Ausgleich zeigten die Heidner aber, dank vollem Einsatz und Willen, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Armin Meuli (28. und 35.) sowie Jan Accola (38.) und Dario Lütscher (39.59!) erzielten die Tore zur 6:2 Pausenführung. Das Tor eine Sekund vor Ende des zweiten Drittels nahm den Gästen die letzte Hoffnung. Im letzten Drittel spielten die Heidner weiterhin stark und konnten dank Toren von Dario Lütscher (47.) im Powerplay und Cédric Cavelti (48.) in Unterzahl auf 8:2 davonziehen. Das Tor in der 52. Minute zum 8:3 war nur noch Resultatkosmetik.

Der EHC Lenzerheide-Valbella/Arosa hat sich mit diesem Sieg, 4 Spiele vor Schluss, definitiv den zweiten Tabellenrang gesichert und sich für die Aufstiegsspiele qualifiziert. In den nächsten Spielen soll der Schwung mitgenommen werden, damit man für die Aufstiegsspiele bereit ist und diese erfolgreich gestalten kann.

Spielbericht Junioren

banner.gif

 

Spiel:                         EHC Lenzerheide-Valbella - SC Rheintal

 

Datum:                      Sonntag, 29. Januar 2017

 

 

Spielbericht

 

Der SC Rheintal, ein Rang hinter dem EHC Lenzerheide platziert, war gewillt, mit einem Sieg, bis auf 4 Punkte an den für die Aufstiegsspiele berechtigten 2. Platz heranzukommen. Der Gast begann den Match sehr engagiert. Die Heidner wähnten sich in Sicherheit und liessen im ersten Drittel Einsatz, Kampf und Disziplin vermissen. Somit stand es nach dem ersten Drittel 0:2. Nach der Pausenpredigt durch den Sportchef rafften sich die Heidner auf und legten eine ganz andere Einstellung an den Tag. Daraus resultierte in der 21. Minute das 1:2 durch Nicola Bächinger. Die Gäste nutzten dann aber eine Straffe der Heidner aus und erhöhten  auf 1:3. Die Heidner liessen sich dadurch aber nicht beirren und konnten in der 34. Minute, durch Cédric Cavelti, wieder auf 2:3 verkürzen. Doch wieder konnten die Gäste eine Strafe der Heidner ausnutzen und so ging es auch in die zweite Pause mit einem zwei Tore Rückstand.

 

Die Heidner wollten im Dritten Drittel das Spiel drehen. Nach Ablauf einer Strafe konnten die Gäste aber sogar auf 2:5 erhöhen.

 

Nun machten die Heidner aber richtig Druck und konnten die nachlassenden Gäste, welche mit nur zwei Blöcken angereist waren, dominieren. Endlich wurden aus den Chancen auch Tore erzielt und so kamen die Heidner durch Tore von Dario Lütscher (46.) und Jero Knuchel (52.) auf 4:5 heran. Von der 53. bis zur 56. Minute kam der grosse Auftritt von Luca Epifani. Innert drei Minuten erzielte er einen Hattrick. Dank diesem Schlussspurt konnten die Heidner das Spiel noch endgültig drehen und mit 7:5 drei wichtige Punkte einfahren.

 

Fünf Runden vor Schluss der Qualifikation liegen die Heidner weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang.

Spielbericht Junioren

banner.gif

Sonntag, 15.01.2017:                 EHC Engiadina - EHC Lenzerheide-Valbella

Sonntag,  22.01.2017:                EHC Lenzerheide-Valbella -Urdorf

                              

 

Zwei Niederlagen für die Junioren A

 

 

Am Sonntag, 15. Januar 2017 fuhren die Junioren A zum Spitzenspiel nach Scuol. Die Engadiner waren nach zwei Niederlagen gegen die Heidner heiss und legten los wie die Feuerwehr. Die Heidner waren bereit und wehrten sich. Trotzdem unterliefen kleine Fehler, welche die Engadiner in der 8. Und 13. Minute zu einer 2:0 Führung ausnutzten.

Im zweiten Drittel konnten die Heidner (27.) durch Dario Lütscher den Anschlusstreffer erzielen. Leider mussten sie Postwendend das 3. Tor (29.) und in der 36. Minute auch noch das 4:1 hinnehmen. Auf das 5:1 in der 47. Minute konnten die Heidner nochmals mit dem 2. Tor durch Dario Lütscher (48.) reagieren. Auf ein Aufholen war jedoch nicht mehr zu denken, da der Gegner heute zu stark auftrat und in der 52. Minute zum Schlussresultat von 6:2 einschiessen konnte.

Die Heidner mussten ohne Punkte heimreisen, was aber vor allem dem starken Auftritt des Leaders zuzuschreiben war.

 

Am Sonntag 22.01.2017 war der Tabellenletzte Urdorf zu Gast in Lenzerheide. Die Tabelle täuscht jedoch, da die Urdorfer aufgerüstet haben und nun mit einem anderen Team auftreten. Die Heidner starteten gut und dominierten das erste Drittel, konnten die Überlegenheit aber nicht in Tore ummüntzen. Erst in der 29. Minute erzielte Cédric Cavelti das längst fällige 1:0. Die Heidner verloren ab der 30. Minute das Konzept und so konnten die Gäste innert  zehn Minuten mit 4 Toren das Spiel drehen.

Im letzten Drittel kassierten die Heidner nach 31 Sekunden bereits den fünften Gegentreffer. Danach steigerten sich die Einheimischen wieder und konnten dank Toren von Nicola Bächinger und Luca Epifani nochmals an den Gegner herankommen. Leider handelten sich die Heidner eine doppelte Unterzahl ein und so konnten die Gäste das sechste Tor erzielen. Die Heidner steckten aber nicht auf und kamen, dank grossem Kampf, noch zu einige Torchancen, von welcher aber nur Dario Lütscher (58.) nochmals eine ausnützen konnte. Die Heidner verloren das Spiel, obwohl sie 50 Minuten überlegen waren. Jedoch zählen am Schluss die Tore.

Trotz den zwei Niederlagen verbleiben die Heidner, sechs Spiele vor Schluss, auf dem 2. Tabellenrang.

Turnierbericht Piccolo

banner.gif

Am Montag, 2. Januar wurde in der Rigihalle zum zweiten mal der «Rigicup» ausgetragen. Dies ist ein Eishockey-Turnier auf der Nachwuchsstufe «Piccolo» (Jahrgang 2006-2007 und jünger).



Zehn Piccolo Teams mit rund 150 jungen Spielerinnen und Spielern aus den Kantonen SZ, ZG, ZH, BE, GR, LU und AG durften vor einer schönen Publikumskulisse mit guter Stimmung um die Rigicup Trophäe kämpfen.



Die Piccolos waren in der Gruppe A zusammen mit den Teams des EHC Kloten, SC Lyss, KSC Küssnacht und dem «Girls Team». In der Gruppe B waren die Piccolos des ZSC Lions, SCB Future, HC Seetal, EHC Seewen sowie des EVZ. Jedes Team hatte also vier Gruppenspiele zu absolvieren, darauf folgten die Finalspiele.



Jedes Spiel war hart umkämpft, niemandem wurde etwas geschenkt. Gross war jeweils die Freude über Tore, noch grösser war der Jubel, wurde ein Spiel gewonnen. Dank einer super Leistung mit viel Kampf- und Teamgeist, erreichten die Heidner Piccolos den sechsten Platz.



Der Anlass war sehr organisiert und gut besucht. Die Zuschauer konnten sich im Restaurant «Pögg» mit feinem Essen verpflegen, für alle Eishockeyaner gab es als Stärkung eine feine Portion Pasta vom KSC als Turnierveranstalter.



Rangliste

Fotos
 

Spielbericht Junioren

banner.gif

Spiel:                         EHC Lenzerheide-Valbella – SC Weinfelden

 

Datum:                      Sonntag, 08.01.2017

 

Ort:                            Arosa

 

 

Matchbericht:

 

Das erste Heimspiel im neuen Jahr wurde in Arosa ausgetragen. Infolge schlechter Strasse trafen die Weinfelder kurz vor Spielbeginn in Arosa ein. Daher wurde der Spielbeginn um 15 Minuten zurückverschoben.

Die Heidner begannen das Spiel druckvoll. Jedoch sündigten sie, einmal mehr, im Abschluss und so erzielten sie erst (In Überzahl) in der 17. Minute (Jan Salis) den ersten Treffer. Im zweiten Drittel waren die Heidner weiterhin überlegen und konten bis zur 33. Minute durch Tore von Geburtstagskind Dario Lütscher und Cédric Cavelti auf 3:0 erhöhen. Leider vermiesten die Heidner dem Torhüter durch das Nachlassen den Shutout. Im letzten Drittel konnte der Mini-Spieler Luciano Trepp sein erstes Tor bei den Junioren erzielen und zum Schlussstand 4:1 einschieben. Die Heidner gewannen das Spiel, gegen einen mässigen Gegner, ohne zu überzeugen. Der Start in das Jahr 2017 ist dank den 3 Punkten geglückt und Lenzerheide-Valbella verbleibt weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang. Am nächsten Sonntag geht es zum Spitzenspiel nach Scuol (Engiadina).

Anschliessend an das Spiel durften Spieler, Betreuer und Eltern sich bei einem, von den Arosern organiserten, Fondue-Plausch vergnügen.

Spielbericht Junioren

banner.gif

 

Spiel:                         Wetzikon - EHC Lenzerheide-Valbella/ EHC Arosa

 

Datum:                      Samstag, 17.12.2016

 

Ort:                            Wetzikon

 

Anspielzeit:             20.00 Uhr

 

 

Matchbericht:

 

Zweite Niederlage der Junioren A

 

Aufgrund von vielen Abwesenheiten (Personalnot 1. Mannschaft, Verletzungen) und ohne Coach (1. Mannschaft) reisten die Junioren mit zwei Blöcken nach Wetzikon. Die Wetzikoner machten von Anfang stark Druck und erzielten in der 6. Minute das 1:0. Die Heidner waren aber bereit und konnten gut entgegen halten. In der 11. Minute erzielte Luca Epifani im Powerplay das 1:1. Leider ging es dann mit einem 1:2 Rückstand in die Pause. Im zweiten Drittel erkämpften sich die Heidner mehrere Chancen und in der 25. Minute erzielte Paul Holzheuer den erneuten Ausgleich. In der 36. und 39. Minute konnten die Wetzikoner zwei Fehler der Heidner zur 4:2 Führung ausnutzen. 6 Sekunden vor der Sirene erzielte Cédric Cavelti noch das Anschlusstor.

Im Dritten Drittel konnten die Heidner nochmals zusetzen und kamen abermals zu guten Chancen, wovon eine in der 49. Minute zum erneuten Ausgleich ausgenutzt wurde. In der 50. Minute konnten die Heidner in Überzahl spielen, nahmen sich aber die Chance durch eine eingehandelte Strafe. Mit 4:4 erzielten die Wetzikoner gleich zwei Treffer. Trotz grosser Anstrengung konnten die Heidner nicht mehr kontern und verloren das Spiel mit 6:4. Durch die zweite Meisterschaftsniederlage rutschen die Heidner wieder auf den 2. Tabellenrang.

Nach der Weihnachstpaus findet das nächste Spiel am  08.01.2017 in Arosa statt. Allen schöne Fessttage und bis zum neuen Jahr.

Spielbericht 1. Mannschaft

banner.gif

Schlimmer kann es nicht werden

 

Mit der Niederlage gegen den Tabellenletzten St. Gallen hat der EHC Lenzerheide-Valbella definitiv verpasst sich von den Teams am Tabellenende zu distanzieren. Nun hat die Mannschaft von Ivo Prorok zwei Wochen Zeit, um sich von der 2:3 - Blamage gegen die Ostschweizer zu erholen. 

Gion Nutegn Stgier

 

Typisch für den EHC Lenzerheide-Valbella. Wieder einmal haben die Heidner gegen einen schwächeren Gegner nicht zu einer Einheit auf dem Eis gefunden. Die Konsequenz davon war eine blamable Niederlage gegen St. Gallen, den Träger der roten Laterne in der Gruppe 2 der zweiten Liga. Für das Team aus Mittelbünden ist die «Ohrfeige» gegen die Mannschaft aus der Ostschweiz die vierte Niederlage in Folge. Vor mehr als einem Monat hat der EHC Lenzerheide-Valbella letztmals gepunktet – und dies ausgerechnet gegen Herisau, den souvärenen Tabellenführer. 

 

Ein Vorsprung von 2:0

Im Sportzentrum Dieschen begegnten sich zwei Teams, welche beide in den letzten Spielen nicht überzeugt haben. Erwarten durfte man aufgrund dieser Tatsache kaum eine Begegnung von hoher Qualität. Das erste Drittel war recht ausgeglichen, was auch das 0:0 nach 20 Minuten bestätigt. Die beiden Torhüter haben mit ihren Interventionen überzeugt, die Stürmer von Lenzerheide-Valbella und St. Gallen versagten dafür komplett. Nach der ersten Pause gingen die Heidner das Spiel mit viel Elan an, und in nur zwei Minuten konnten sie zwei Treffer erzielen: Nach nur 40 Sekunden des zweiten Drittels war Dennis Ehinger erfolgreich und schoss das 1:0. Die Heimmannschaft nützte das Überzahlspiel und erzielte den ersten Treffer des Spiels. Kurz danach schoss Dennis Ehinger das 2:0 nach einer Kombination mit Elias Spörri und Sandro Willi. Anstatt mit dem gleichen Tempo und Kampfgeist fortzusetzen, hat Lenzerheide/Valbella mit weniger Konzentration gespielt und gegen Ende des zweiten Drittels gleich zwei Tore kassiert zum Zwischenstand von 2:2 nach 40 Minuten.

 

Viele Strafen für beide Mannschaften

Das letzte Drittel war vor allem von vielen Strafen für die Heidner sowie für die St. Galler gekennzeichnet. Die letzen Minuten der schwachen Begegnung waren beide Mannschaften wegen der vielen Strafen recht dezimiert, was die Anzahl Spieler auf dem Eis betrifft. Damit gab es viel Platz auf dem Eis und einer, der diese Möglichkeit nutzte, war Thomas Rieder, welcher wenige Sekunden vor der Schlusssirene das 3:2 für die Gäste aus St. Gallen erzielte. Für den EHC Lenzerheide-Valbella bedeutete dies eine weitere Niederlage oder anders gesagt, eine bittere Niederlage, die schmerzt. 

 

 

EHC Lenzerheide-Valbella: Florian Kindschi, Yasin Agha, Marc Naef, Sandro Willi, Nico Casanova, Yves Koch, Steven Heler, Jannik Cantieni, Christian Litscher, Dennis Ehinger, Janik Ehinger, Jan Salis, Dario Lütscher, Elias Spörri.

 

Reserve: Sergio Collet (Goalie)

Spielbericht Moskito

banner.gif

Spielbericht Moskitos

 

Betriebstemperatur erreicht

 

Gut waren die Heimspiele direkt an den Wochenenden nacheinander, da war die Niederlage gegen Dornbirn noch frisch, die ungenutzten Chancen noch in Erinnerung, der Ärger über das unnötige Penaltyschiessen noch nicht ganz vergessen.

Gegen Feldkirch stand eine motivierte Mannschaft auf dem Feld, die sozusagen direkt von der Piste noch Timo auf’s Eis carven liess und der mit dem mitgebrachten Schwung und einem Assist von Enzo Monstein auch sogleich ein Goal für die Mannschaft verbuchen konnte. Im zweiten Drittel hat das Spiel mehrheitlich vor dem gegnerischen Tor stattgefunden und Jan Cadosch konnte für sich ein Goal gutschreiben lassen. Die Verteidigung zeigte vollen Einsatz und spätestens seit letzter Woche war nun wirklich klar, dass das Spiel erst vorbei ist wenn’s am Ende hupt. Die Feldkircher wechselten in der 49 Minute den Goalie aus und dies nutzten die Heidner und konnten noch 5 Goals erzielen. Aber in den letzten zehn Minuten kassierte die Mannschaft noch einen Treffer von den Feldkirchnern und das Adrenalin stieg wieder, trotz dem komfortablen Polster musste die Konzentration nochmals gebündelt werden. Die Mannschaft blieb bis zum Schluss engagiert bei der Sache und konnte die Punkte dann wohlverdient auf dem eigenen Konto gutschreiben lassen.

Spielbericht Junioren

banner.gif

Spiel:                         SC Rheintal - EHC Lenzerheide-Valbella

 

Datum:                      Sonntag, 11. Dezember 2016 in Widnau

 

 

Spielbericht

 

Auch der SC Rheintal wollte gegen den vor Ihnen platzierten EHC Lenzerheide die Vorrundenniederlage ausbessern. Dementsprechend engagiert gingen sie ans Werk und versuchten die Heidner zu überraschen. Diesmal waren die Heidner aber bereit und konnten erfolgreich dagegen halten. Dank Toren von Jan Salis und Paul Holzheuer ging es mit einer 2:0 Führung in die erste Pause. Im Zweiten Drittel mussten die Heidner den Anschlusstreffer (30.) und kurz darauf in Unterzahl (33. Minute) sogar den Ausgleich hinnehmen. Nun drehten die Heidner wieder auf, konnten bis zur Pause aber, trotz mehreren Chancen, kein Tor mehr erzielen. So ging es mit 2:2 in die Pause.

Im Dritten Drittel spielten die Heidner mehr oder weniger auf ein Tor, mussten aber bis zur 52. Minute auf einen Torerfolg (Dario Lütscher) warten. Drei Sekunden vor Schluss erzielte Paul Holzheuer noch das 4:2 ins leere Tor. Der Sieg ist absolut verdient. Aufgrund der schlechten Chancenauswertung (gefühlte 100 Chancen!) mussten die Heidner aber bis zuletzt zittern.

Nachdem alle Mannschaften die Hälfte (10) der Vorrundenspiele absolviert haben, sind die Junioren A der Lenzerheide-Valbella/Arosa, Leader mit 25 Punkten.

Spielbericht Piccolo

banner.gif

Kampfstarke Piccolos überzeugen in Chur

 



Die Piccolos des EHC Lenzerheide-Valbella erreichten am 3. Dezember 2016 mit gutem Positionsspiel, viel Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleitung zwei Siege und eine Niederlage.



10:2 Sieg gegen den HC Prättigau

Vom Anpfiff weg um 7.45 zeigten sich die mit zwei Blöcken agierenden Heidner hellwach. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der noch etwas schläfrig wirkenden Prättigauer. Diszipliniert und gefällig wurde von hinten raus vor das Tor des Gegners kombiniert. Und falls die die Spieler des HC Prättigau auch mal vor das Tor kamen, wurde rigoros aufgeräumt oder der Goalie Matteo verhinderte meist reflexstark Gegentore. Logische Konsequenz: Diskussionsloser 10:2 Sieg.



8:2 Sieg gegen Arosa

Ähnliches Spiel, vielleicht nicht mehr ganz so konzentriert, gegen den EHC Arosa, wo der ausgeliehene Heidner Torhüter Nando eine starke Partie ablieferte und gegen seine eigentlichen Teamkollegen wohl besonders motiviert war. Letztendlich setzte sich auch hier die feinere spielerische Klinge des Teams aus Lenzerheide verdient mit 8:2 durch.



Niederlage zum Abschluss

Das Schlussresultat von 1:8 gegen die mit drei Blöcken agierenden Hauptstädter fiel vielleicht zwei bis drei Tore zu hoch aus. Denn ganz so krass war der Unterschied zwischen den Teams nicht. Bis zur Hälfte der Partie war das Spiel mit 1:1 recht ausgeglichen. Zudem hatten auch die Piccolos des EHC Lenzerheide-Valbella ihre Möglichkeiten. Der sehr gute Churer Goalie oder etwas Unvermögen im Abschluss verhinderten jedoch mehr als ein Heidner Tor. Gegen Ende des Spiels zollten die Jungs zudem dem Umstand Tribut, lediglich mit zwei Blöcken angetreten zu sein. Nichtsdestotrotz lieferten die Piccolos eine bemerkenswerte Visitenkarte in Chur ab. Schön war auch anzusehen, dass die Mannschaft als geschlossenes Team auftrat, in welchem jeder seine Rolle im Sinne der Mannschaft spielte. Weiter so!
 

Medienbericht Senioren

banner.gif

Senioren A: Kein weiterer Punktgewinn in Küsnacht

 

Die Heidner Senioren hatten sich für das Auswärtsspiel viel vorgenommen und reisten motiviert an die Zürcher Goldküste um dem SC Küsnacht einige dringend benötigte Punkte abzujagen. Die feierliche Trikotübergabe durch Coach Fabio Simeon an Patrick Hitz zu dessen Einstand spornte die Truppe zusätzlich an, eine gute Teamleistung abzuliefern. Mit dem frühen Doppelschlag von Leo Simonet gelang der Auftakt ins Spiel wunschgemäss. Trotz hoher Laufbereitschaft und Chancenplus der Gäste, erzielten die Küsnachter den Anschlusstreffer zum Pausenstand von 1:2. Im 2ten Drittel fing sich die zahlenmässige Unterbesetzung der Heidner mit reduziertem Tempo und verminderter Disziplin bemerkbar zu machen. Weitere 3 Gegentreffer waren die Konsequenz. Mit viel Kampfgeist kehrten die Heidner ins 3te Drittel zurück. Die solide Abwehrleistung gepaart mit der nötigen Geduld zu schnell eingeleiteten Gegenstössen, wurde in der in der 58. Minute mit dem 4:3 Anschlusstor durch Fabio Simeon belohnt. Leider lief die Zeit davon und führte nach Auswechslung des Torhüters zu einem „empty netter“ und zum 5:3 Schlusstand.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag 18. Dezember um 17:00 statt. Der Gegner heisst dann EHC Wetzikon.

Medienbericht 1. Mannschaft

banner.gif

Im letzen Drittel fehlte die Kraft

 

Während 40 Minuten waren die Heidner ein ebenbürtiger Gegner und Rheintal stets auf den Fersen. Nach der zweiten Pause brach der ersatzgeschwächte EHC Lenzerheide-Valbella, der mit nur zwölf Spielern angetreten war, ein. Die Heidner zeigten während zwei Drittel eine kämpferische Leistung, aber am Ende fehlte ihnen die Kraft und sie kassierten eine 5:2-Niederlage.

Gion Nutegn Stgier

Rheintal ist hinter Herisau die zweitbeste Mannschaft der Gruppe 2 der 2. Liga und hat – wie die Appenzeller auch – Ambitionen am Ende der Meisterschaft in die höhere Liga aufzusteigen. Punkte zu machen gegen diesen Gegner war für Lenzerheide/Valbella sicher nicht einfach, aber wie schon mehrmals gesehen, spielen die Heidner bedeutend besser gegen einen stärkeren Gegner als gegen eine Mannschaft, die wenigstens auf dem Papier schwächer ist. Während 40 Minuten merkte man kaum einen Unterschied, die Aktionen auf dem Eis waren sehr ausgeglichen. Dazu kam, dass Ivo Prorok, der Trainer des Bündner Teams, nur zwölf Spieler zur Verfügung hatte, weil einige Stammspieler fehlten. Sein Gegenüber, Roger Nater, konnte mit einer Mannschaft von 20 Spieler und damit mit vier Blöcken spielen. Die Heidner Spieler hatten somit im Spiel gegen Rheintal eine sehr hohe Eiszeit und verdienen trotz der Niederlage jeden Respekt. 

 

Das schönste Tor erzielte Lucas Bossi

Die ersten 20 Minuten des Matchs waren sehr ausgeglichen und überzeugt haben vor allem die zwei starken Torhüter, Sergio Collet und Fabian Lütscher. Mit ihren sicheren Paraden setzten sie den unzähligen Tormöglichkeiten beider Teams jeweils ein Ende. Ein Stürmer, welcher mit seinem Schuss Glück hatte, war der Rheintaler Sandro Bartholet. Er erzielte nach 14 Minuten das 1:0 für seine Mannschaft. Er profitierte vom einzigen Fehler von Sergio Collet, dem der Puck zwischen die Schoner ins Tor rutschte. Nach der ersten Pause zeigte das Heimteam weiterhin eine solide Leistung mit Moral und Kampfgeist und wurde dafür auch belohnt. Nach 26 Minuten schoss Lucas Bossi das 1:1, ein herrliches Tor wie aus dem Bilderbuch. Weitere Tormöglichkeiten für die Bündner hatten vor allem Dennis Ehinger, Janik Ehinger und Christian Litscher. 

 

In acht Minuten vier Gegentreffer

In den letzten 20 Minuten hat Rheintal jedoch Lenzerheide/Valbella deklassiert und in nur acht Minuten gleich vier Tore erzielt. Den einheimischen Spielern fehlte ganz einfach die Kraft um dem Gegner zu bremsen, welcher eindrucksvoll bestätigte, weshalb er Zweiter in der Tabelle hinter Herisau ist. Nach dem 5:1 für Rheintal haben die Heidner wohl noch etwas Druck gemacht, auch weil sie in den letzten sechs Minuten des Spiels in Überzahl spielten. Kurz vor der Schlusssirene gelang Dennis Ehinger noch das 5:2, ein Tor welches immerhin das Resultat verschönert hat.

 

 

Medienbericht Senioren

banner.gif

Erneute Niederlage und der langersehnte Sieg

 

HC Luzern – EHC Lenzerheide/Valbella 15:3

 

Die Senioren Lenzerheide traten am Sonntag, 27.11.2016 auswärts gegen den HC Luzern an. Und sie waren hungrig nach Punkten. Dem entsprechend starteten sie mit viel Elan in das erste Drittel. Und so wurden die Luzerner überrascht und man konnte sich bereits in den ersten 10 Minuten einen soliden 3:0 Vorsprung erarbeiten. Doch was dann geschah, ist nicht erklärbar. Die Luzerner fingen sich und drehten das Spiel zu ihren Gunsten. Auf einmal war nichts mehr vom soliden Spiel der Heidner spürbar. Es häuften sich Fehler, die einfachsten Spielabläufe wurden zu kompliziert umgesetzt und die Unsicherheit stieg. Dabei vermochte auch das Time-Out und die klaren Worte von Coach Ivo Simeon nichts daran ändern. So wurde Fadri Mühlhauser, welcher zwischen den Pfosten der Heidner stand, weiterhin zuviel Verantwortung zugetragen und man liess ihn zu oft im Stich. Die Luzerner nutzten diese Unsicherheit der Heidner und führten diese anschliessend regelrecht vor.
Es galt die Niederlage schnellstmöglich abzuhacken und nach vorne zu blicken...

 

HC Prättigau – EHC Lenzerheide/Valbella 4:5

 

Bereits am Dienstag, 29.11.2016 stand das erste Bündner Derby auf dem Spielplan. Die Heidner Senioren trafen auswärts auf den HC Prättigau. Für dieses Spiel durften die Heidner auf Sergio Collet im Tor zurückgreifen. Auch personell folgten die Teammitglieder dem Aufruf des Teamchefs. Und so konnte Coach Ivo Simeon aus dem Vollen greifen. Die Heidner starteten auf Augenhöhe mit den Prättigauern, welche in sich in der Favoritenrolle befanden. Es waren dann auch die Heidner, welche den gegnerischen Torhüter als erstes bezwangen. Doch der HC Prättigau glich kurz vor Drittelsende aus. Das Mitteldrittel zeichnete sich durch Strafen auf beiden Seiten aus. Tore fielen keine. So musste das Schlussdrittel über den Spielverlauf entscheiden. Es war die Heimmannschaft welche erneut in Führung ging. Doch der Siegeswille der Heidner liess sich nicht brechen. Als dann kurz vor Spielende, beim Stand von 4:3, ein Bully im gegnerischen Drittel bevorstand, witterte Coach Ivo Simeon die Chance das Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen. Also nahm er das Time-Out und so den Flow aus dem Spiel der Prättigauer. Sergio Collet nahm danach Platz auf der Spielerbank und wurde durch Reto Heinz als sechsten Feldspieler ersetzt. Und es war dann auch er, welcher diese Überzahlsituation nutzen konnte, um den Puck entscheidend ins Tor zu lenken und so das Penaltyschiessen in die Wege zu leiten. Im Penaltyschiessen liess sich Sergio Collet nicht mehr bezwingen und der Neuzugang, Benjamin Ginesta, schoss die Heidner zum überaus verdienten Sieg. 

 

Das nächste Spiel findet am Freitag, 9.12.2016, erneut auswärts gegen den SC Küsnacht statt.

Spielbericht Junioren

banner.gif

Samstag, 03.12.2016:                   EHC Lenzerheide-Valbella – SC Weinfelden

Sonntag,  04.12.2016:                   Urdorf – EHC Lenzerheide-Valbella

                                  

 

Doppelrunde am Wochenende für die Junioren A

 

Am Samstag wurde das verschobene Spiel gegen Weinfelden nachgeholt. Nachdem im ersten Spiel ein klarer Sieg verbucht werden konnte, wähnten sich die Heidner in Sicherheit und begannen das Spiel locker. Nach kurzer Zeit musste man erkennen, dass diesmal ein motivierter Gegner antrat und nach zwölf Minuten lagen die Heidner bereits mit 0:2 im Rückstand. Bis zur Pause konnte das Spiel durch Tore von Paul Holzheuer und Armin Meuli ausgeglichen werden.

Nach einer «Gardinenpredigt» durch den Trainer steigerten sich die Heidner und erzielten bis zur 27. Minute durch Armin Meuli 2x und Paul Holzheuer eine konfortable 5:2 Führung. Doch dann trat wieder einmal die «Heidner» Mentalität zum Vorschein und bis zur zweiten Pause lag man mit 5.6 hinten.

Nun musste eine Reaktion erfolgen und die Heidner Junioren kamen dann auch in der 46. Minute zum Ausgleich. Trotz guter Chancen blieb es bis zum Schluss bei diesem Resultat. Dank guter Torhüterleistung und treffsicheren Penaltyschützen (3 Treffer) konnte noch ein zweiter Punkt dazugewonnen werden.

 

Am Sonntag ging es, nun als Leader, zum Schlusslicht Urdorf.  Die Urdorfer waren gewillt ihre Schlappe (1:15) vom ersten Spiel auszumerzen und traten mit einer verstärkten Mannschaft an. Von Beginn an spielten die Einheimischen agressiv und druckvoll. Bereits nach 50 Sekunden fiel das 1:0. Die Heidner konnten kontern und erzielten in der 2. Minute durch Armin Meuli den Ausgleich. Leider wollten die Heidner die harte Gangart des Gegners nicht annehmen und so waren sie bereits in der

3. Minuten wieder in Rückstand. Durch einen Shorthander und kurz darauf einem weiteren Tor lagen die Heidner bis zur 33. Minute 1:4 hinten. Nochmals konnten die Heidner reagieren und bis zur Pause, durch Tore von Jan Salis und Luca Epifani, auf 3:4 verkürzen.

Anstatt dass die Heidner im Dritten Drittel das Spiel in die Hand nahmen, leisteten sie sich individuelle Fehler und so erzielte Urdorf bis zur 46. Minute zwei weitere Tore. Nun konnten die Heidner nicht mehr reagieren und in der 55. Minute fiel noch das Tor zum Schlussresultat von 3:3 für Urdorf.

Durch diese Punktverluste am Wochenende fielen die Heidner wieder auf den zweiten Tabellenrang zurück. Es bleibt zu hoffen, dass die Junioren ihre Lektion gelernt haben und am nächsten Sonntag wieder zur richtigen Einstellung finden.                      

Medienbericht 1. Mannschaft

banner.gif

Leider versagten die Stürmer



Nicht die bessere, sondern die effizentere Mannschaft hat das Spiel für sich entschieden. Den Grundstein für den Erfolg von 5:2 legte der EHC Kreuzlingen/Konstanz im ersten Drittel. Aufgrund der vielen Tormöglichkeiten hätte der EHC Lenzerheide-Valbella wenigstens einen Punkt verdient.


Mit dem Spiel gegen Kreuzlingen/Konstanz ist auch für den EHC Lenzerheide-Valbella die Vorrunde der Meisterschaft 2016/17 zu Ende gegangen. Die Bilanz der Heidner nach neun Runden ist wohl nicht so rosig, aber dennoch besser als erwartet. Am Ende der Meisterschaft 2015/16 sind rund zehn Stammspieler zurückgetreten, so dass der Trainer Ivo Prorok keine andere Wahl hatte als eine neue Mannschaft zu formen, vor allem auch mit wenig erfahrenen Spieler. Mit etwas mehr Glück hätte der EHC Lenzerheide-Valbella im letzten Spiel sicher mehr Punkte machen können, dies auch weil das Team in Führung liegend kurz vor Ende der offiziellen Spielzeit noch ein Tor kassiert hat, und damit in die Over Time musste. Ein starker Rückhalt für die Mannschaft von Ivo Prorok war in dieser Vorrunde sicher auch der Torhüter Florian Kindschi, auch wenn er 37 Tore kassiert hat, zehn davon aber im ersten Match gegen Rheintal, dem Gegner am nächsten Samstag im Sportzentrum Dieschen (Spielbeginn 20 Uhr).
Kaum eine weitere Chance Die Heidner waren sicherlich recht überrascht vom hohen Tempo der Gäste in den ersten Minuten des Spiels. Das Ergebnis der klaren Überlegenheit von Kreuzlingen/Konstanz waren dann die zwei Tore innerhalb von nur vier Minuten. Auch wenn nach dem 2:0 für das Team aus der Ostschweiz der EHC Lenzerheide-Valbella sofort reagiert hat und durch Dennis Ehinger der erste Treffer gelang, hatten die Heidner kaum eine weitere Chance im ersten Spielabschnitt. Nach 15 Minuten erzielten die Gäste sogar das 3:1, ein Tor, das wohl bereits entscheidend war für den späteren Erfolg von Kreuzlingen/Konstanz.
Genau sechs Sekunden vor Ende der Strafe Im zweiten Drittel wurde fast nur in eine Richtung gespielt und zwar gegen das Tor von Kreuzlingen/Konstanz. Die  heidner hatten das Tempo erhöht, kombinierten viel besser und hatten haufenweise Tormöglichkeiten, um wieder ins Spiel zu kommen. Dennis Ehinger, Janik Ehinger, Luca Bossi und Christian Litscher verpassten unzählige Male, ihre Chancen auch in Tore zu verwandeln. Weitere Tore für die Heidner wären mehr als verdient gewesen aufgrund der klaren Überlegenheit im Mitteldrittel. Anstatt das 3:2 und das 3:3 für Lenzerheide- Valbella erzielte das Team aus dem Kanton Thurgau aber das 4:1, und zwar mit einem Spieler mehr auf dem Eis. Genau sechs Sekunden dauerte noch die Strafe gegen Luca Bossi, als dis Gäste das vierte Tor erzielten. Die letzten 20 Minuten des Spiels waren ausgeglichen, endeten mit einem 1:1, allerdings waren die beiden Tore nicht viel mehr als Resultatskosmetik für den 5:2-Erfolg von Kreuzlingen/Konstanz gegen den EHC Lenzerheide-Valbella.​

Medienbericht Junioren

banner.gif

Spiel:                         EHC Lenzerheide-Valbella - EHC Engiadina  

 

Datum:                      Sonntag, 27. November 2016

 

 

Spielbericht

 

Der Spitzenreiter Engiadina stellte, wie erwartet, die Ungeschlagenheit der Heidner unter eine harte Probe. Die Engadiner spielten von der ersten Minute an sehr agressiv und körperbetont. Die Heidner mussten sich zuerst an die harte Gangart gewöhnen, hielten dann aber spielerisch gut mit. In der neunten Minute erzielten die Einheimischen durch Niklas Canova das erste Tor und konnten mit einem 1:0 Vorsprung in die Pause.

Die Führung der Heidner hielt, auch dank guter Torhüterleistung von Luc Pieren, bis in die 35. Minute. Die Heidner konnten in Überzahl spielen, brachten sich aber mit zwei dummen Strafen (Halten, unsportliches Verhalten) selber in Unterzahl und kassierten prompt den Ausgleich.

Im Dritten Drittel war es dann weiterhin ein intensiver Kampf auf beiden Seiten. In der 56. Minute erzielte Dario Lütscher, nach einem Abpraller, das hart erkämpfte Siegestor. Insgesamt vergaben die Heidner viel zu viele Torchancen und kassierten Total elf zwei Minuten Strafen. Dies führte dazu, dass für diese drei Punkte ein sehr hoher Aufwand betrieben werden musste.

Trotz diesem Sieg verbleiben die Heidner auf dem zweiten Tabellenrang, da sie zwei Spiele weniger ausgetragen haben. Am nächsten Wochenende folgt eine Doppel-runde (Sa. Heim/So. in Urdorf).

     

Medienbericht Bambi

banner.gif

Am gestrigen 1. Adventssonntag wurden unsere Bambis vom HC Prättigau-Herrschaft, dem EHC St. Gallen sowie dem EHC Chur in Klosters erwartet. Mit zwei motivierten Blöcken zeigte unser Team ein schönes Zusammenspiel und immer wieder gelangen ihnen tolle Tore - so durfte sogar eine "Siegeskerze" gegen den EHC Chur gezündet werden!

 

Schlussresultate:

EHC Lenzerheide-Valbella : EHC Chur 6:4
HC Prättigau : EHC Lenzerheide-Valbella 9:4
EHC Lenzerheide-Valbella : EHC St. Gallen 2:7

Medienbericht Damen

banner.gif

«Frauen studieren mehr beim Spielen»

 

Seit eineinhalb Jahren spielen die Frauen des EHC Lenzerheide-Valbella in der Nationalliga C Ostgruppe. Am Dienstag hat TV Südostschweiz bei den Bündnerinnen im Training vorbeigeschaut.

 

Das Team lauscht den Anweisungen von Trainer Rafael Mondgenast.

 

15 Spielerinnen zählt die Frauenmannschaft des EHC Lenzerheide-Valbella – das sind gerade noch genug, um Spiele zu bestreiten. Hockeybegeisterte Frauen seien daher immer willkommen, selbst wenn die Fähigkeiten auf den Kufen noch nicht sehr ausgeprägt sind: «Wenn du zweimal in der Woche auf dem Eis bist, geht es schnell», sagt Center Célia Campagnari.

 

Der Präsident als Chauffeur

Klubpräsident Piotr Caviezel jedenfalls ist von seiner Frauenmannschaft angetan. Vor allem der gute Teamgeist sei augenfällig, sagt er, der bei einem Auswärtsspiel auch schon als Chauffeur fungiert hat. Und: Im Gegensatz zu den Männern, werde bei den Frauen nicht so oft die Brechstange hervorgeholt. «Sie studieren mehr beim Spielen», so Caviezel.

 

Im Beitrag von TV Südostschweiz sind ein paar schöne Tore zu sehen, vor allem aber kommt zum Vorschein, mit welchem Herzblut die Frauen des EHC Lenzerheide-Valbella bei der Sache sind: http://www.suedostschweiz.ch/sport/eishockey/2016-11-24/frauen-studieren-mehr-beim-spielen​

Spielbericht 1. Mannschaft

banner.gif

Spielbericht Bini

banner.gif

Bereits eine Woche nach dem Turnier in Arosa machten sich die Jungs und Mädchen des EHC Lenzerheide-Valbella auf den Weg nach Bülach um ein weiteres Turnier zu bestreiten.

Ihr Erster Gegner war der EHC Bülach. Unsere Hockeyaner bemühten sich sehr und zeigten viel Einsatz auf dem Eis. Es gelang ihnen auch ein Tor. Jedoch konnten sie dem Druck der Bülacher nicht standhalten und verloren das Spiel.

Der zweite Gegner war der EHC Urdorf. Obwohl dieser das Spiel dominierte konnten unsere Hockeyaner mit gutem Stellungsspiel und viel Kampfgeist das Spiel lange offen halten. Trotzem ging auch dieses Spiel am Ende verloren.

Zum Abschluss des Turniers trafen sie auf den SC Rheintal.

Rasch nach Spielbegin gelang das erste Tor und unsere Spieler erkannten ihre Chance. Mit viel Spielfreude und Einsatz erzielten sie regelmässig Tore. Gleichzeitig unterstützten sie ihren Goali tatkräftig und gewannen das Spiel zu null.

Wir gratulieren den Spieler zum diesem Sieg und dem Goali zu seinem Shotout.

Spielbericht Senioren

banner.gif

Meisterschaftsspiel Samstag 19. November 2016-11-21

 

EHC Lenzerheide-Valbella - Embrach

 

Die Senioren der Lenzerheide begegneten dem Club Embrach um 19:30 Uhr in der Eishalle Dieschen Lenzerheide.

Da Lenzerheide nicht von Anfang an ganz bereit waren, haben die Gegner den besseren

Start erwischt und gingen somit im 1. Drittel mit 0:2 klar in Führung.

Durch eine klare Ansage in der Pause wurde dann im 2. Drittel frühzeitig das 1:2 Goal erzielt.

 

Durch gute Spielkombinationen kamen sie immer besser ins Spiel und somit war der Spielstand ausgeglichen mit einem 1;1 und das Zwischenresultat nach 40 Min. 1;3.

 

Im 3. Drittel konnte Lenzerheide für sich entscheiden und schiessen gleich nach dem Anpfiff das 2;3. Durch schnelle Spielzüge und konsequentem Vorchecking kamen sie dem Unentschieden immer näher. In der 52 Min. fiel dann das 3;3, trotzdem gelang es dem Gegner Embrach durch einen Konter in der 59 Min. zum 3;4 Sieg.

 

Schlussresultat; Lenzerheide 3   Embrach 4.

Spielbericht Junioren

banner.gif

Spiel:                         Weinfelden - EHC Lenzerheide-Valbella

 

Datum:                      Sonntag, 20. November 2016

 

Ort:                            Weinfelden

 

Anspielzeit:             09.30  Uhr    

 

 

Matchbericht:

 

Bereits um 06.30 Uhr war Abfahrt in Chur zum Spiel in Weinfelden.

Trotz der frühen Tagwache waren die Heidner ab der ersten Spielminute hellwach und machten Druck auf das gegnerische Tor. In der 6. Minute erzielte Jan Bohé das 1:0 für Lenzerheide-Valbella. Die Heidner drückten weiter und in der 14. Minute musste ein Weinfelder-Spieler (Check gegen das Knie) für 5 Minuten und Restaus-schluss auf die Strafbank.

Dies war der Moment das Spiel bereits vorzuentscheiden. Innert 2 Minuten erzielten die Heidner dann auch drei Tore (Cla Beez, Armin Meuli und Cédric Cavelti). Mit einem 4:0 Vorsprung ging es auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel erhöhten die Weinfelder den Druck und die Heidner mussten sich anstrengen, den Vorsprung zu halten. Kurz vor der Pause konnte Dario Lütscher einen Konter erfolgreich zum 5:0 abschliessen und so das Spiel bereits entscheiden.

Im dritten Drittel erzielten die Weinfelder (47. Minute) das Ehrentor. Danach erhöhten aber die Heidner wieder den Druck und kamen, durch Tore von Jan Salis, Maurus Caflisch und Cédric Cavelti, zu einem ungefährdeten 8:1 Erfolg.

Da der Tabellenführer Engiadina zwei Partien mehr ausgetragen hat, verbleibt Lenzerheide-Valbella mit vier Punkten Rückstand auf dem 2. Tabellenrang.

Am nächsten Sonntag kommt es um 16.30 Uhr im Sportzentrum Dieschen zum Spitzenspiel gegen Engiadina.

Spielbericht Junioren

banner.gif

 

Spiel:                         EHC Lenzerheide-Valbella – EHC Wetzikon

 

Datum:                      Sonntag, 13. November 2016 im Sportzentrum Dieschen

 

 

Spielbericht

 

Die Junioren von Lenzerheide-Valbella trafen auf einen Gegner, welcher die Reise mit dem klaren Ziel den Heidnern die erste Saison-Niederlage zuzufügen, antrat. Die Spieler des EHC Wetzikon traten sehr agressiv auf. Die Heidner waren erst überrascht, konnten aber dank grossem Einsatz und gutem Kampf das Spiel ausgeglichen gestalten. So stand es nach dem ersten Drittel 2:1 (Cédric Cavelti) für die Gäste. Leider brachten die Heidner sich durch individuelle Fehler immer wieder in Rücklage, konnten aber dank Toren von Cédric Cavelti, Dario Lütscher und Jan Accola mit einer 4:3 Führung in die zweite Pause gehen. Im letzten Drittel mussten die Heidner erst den Ausgleich hinnehmen. In der 49. Minute erzielte Dario Lütscher  wieder die Führung. Leider konnten die Wetziker in der 52. Minute wieder ausgleichen. So blieb es beim unentschieden bis zur 60. Minute und das Penaltyschiessen musste entscheiden. Die Heidner trafen durch Dario Lütscher und Jan Bohé zweimal, der EHC Wetzikon konnte den Heidner Goali (Luc Pieren) nicht bezwingen. So blieb der EHC Lenzerheide-Valbella auch im fünften Spiel ungeschlagen, musste aber den ersten Punktverlust hinnehmen. 

Die Heidner Junioren verbleiben somit weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang.

Spielbericht Bambi

banner.gif

Bei widrigen Wetterbedingungen reiste die Bini Mannschaft des EHC Lenzerheide-Valbella am Sonntag, 6. November 2016 nach Arosa. Gespielt wurde gegen Arosa, Bülach und Urdorf. Die Mannschaft zeigte Teamgeist, Freude am Spiel und Kampfgeist. Leider reichte es in allen drei Spielen dennoch nicht zum Sieg.

Wir sind aber extrem stolz über die Leistung der ganzen Mannschaft. Jetzt heisst es weiter zu arbeiten um in der Saison, die gerade erst begonnen hat, das Gelernte umsetzen zu können. Super gemacht – weiter so!

Spielbericht Senioren

banner.gif

Die Senioren Lenzerheide sind am 29. Oktober 2016 in die Saison gestartet. Zu Hause wurde der EHC Illnau-Effretikon empfangen. Aufgrund der Abwesenheit beider Stammtorhüter der Senioren, durfte man auf den Junioren-Goalie, Luc Pieren, zurückgreifen. Das Heimteam erwischte den besseren Start und ging schnell in Führung. Die Unterländer fanden aber nach und nach ins Spiel und erhöten den Druck auf das gegnerische Tor. Kurz vor Drittelsende gelang den Gästen der Ausgleich. Auch das Mitteldrittel verlief ausgeglichen, wobei die zahlenmässig überlegenen Gäste leicht Überhand gewannen. Das Heimteam nahm fortan zu viele Strafen und wurde dabei mit Gegentoren bestraft. Auch im letzten Drittel wurden zuviele Regelverstösse durch die Heidner begangen. Aus der geplanten Aufholjagd wurde folglich nichts. Im Gegenteil, die Gäste nahmen die Überzahlsituationen dankend an und entschieden das Schlussdrittel für sich. Das Spiel endete schlussendlich, trotz guter Leistung des jungen Luc Pieren, mit einer 2:5 Niederlage der Bündner.

 

Bereits am 1. November 2016 kam es auswärts zum Duell mit dem amtierenden Schweizermeister EV Zug. Im Tor wurden die Senioren, aufgrund der andauernden Abwesenheit der beiden Stammtorhüter, durch Sergio Collet verstärkt. Das spät angesetzte Spiel unter der Woche, wirkte sich gleich im Startdrittel auf die Leistung der Bündner aus. Mit vier Gegentoren ging es in die erste Drittelspause. So eindeutig hatte man sich das Duell nicht vorgestellt. Und so kam man im zweiten Drittel besser ins Spiel und bezwang erstmals den gegnerischen Torhüter. Das Spiel der Heidner kam nun richtig in Fahrt und ihnen gelang mit weiteren zwei Toren der Anschluss. Doch auch die überrumpelten Zuger fanden zurück ins Spiel und erzielten weitere zwei Tore. Im Schlussdrittel konnten die Heidner mit den Zugern auf Augenhöhe spielen und es gelang beiden Mannschaften noch ein Tor. Nach der Schlusssirene endete das schnelle und faire Spiel beim Endstand von 7:4 für die Heimmannschaft.

 

Das nächste Spiel der Senioren Lenzerheide findet am 19. November 2016 um 19.30 Uhr zuhause im Sportzentrum Dieschen statt. Der Gegner heisst dann EHC Embrach, welcher die erste Saison in der höchsten Seniorenliga absolviert. Die Senioren Lenzerheide würden sich über die Unterstützung der Zuschauer freuen

Spielbericht Junioren

banner.gif

Spiel:                         EHC Lenzerheide-Valbella – SC Rheintal

 

Datum:                      Sonntag, 06. November 2016 im Sportzentrum Dieschen

 

Spielbericht

 

Die Junioren von Lenzerheide-Valbella konnten auch ihr zweites Heimspiel erfolgreich gestalten. Gegen die Gäste aus Rheintal, welche infolge Schneefall spät zum Spiel anreisten, hatten die Heidner bis zum Ende des zweiten Drittels das Spiel im Griff. Zum Ende des zweiten Drittels führten die Heidner durch Tore von Paul Holzheuer, Jan Bohé, Dario Lütscher und Maurus Caflisch mit 4:0. Nachdem Jan Bohé in der 44. Minute das 5:0 erzielte, schlich sich bei den Heidnern leider die «Genügsamkeit» ein. Dank der Nachlässigkeit der Heidner vermiesten die Rheintaler mit zwei Toren kurz vor Schluss (57. und 59. Minute) dem Torhüter Luc Pieren, den verdienten, Shutout. Paul Holzheuer erzielte in der 60. Minute sein zweites Tor zum Schlussresultat von 6:2. 

Somit sind die Junioren A der Lenzerheide-Valbella nach vier Spielen und vier Siegen weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang anzufinden.

Spielbericht 1. Mannschaft

banner.gif

In kurzer Zeit das Spiel entschieden

 

Recht viel Unordnung vor Kevin Eisenring, dem Torhüter von Wallisellen. (Foto Gion Nutegn Stgier)

Die ersten zehn Minuten des Spiels und die letzten drei Minuten der Begegnung spielten die Heidner gross auf. 13 Minuten Hockey vom feinsten genügten am Schluss für den glücklichen aber verdienten Sieg von 5:4 gegen Wallisellen.

Gion Nutegn Stgier

Nach fünf Spielen hat der EHC Lenzerheide-Valbella erstmals eine Begegnung in der regulären Zeit von 60 Minuten gewonnen. Damit sicherte sich das Team von Ivo Prorok zum ersten Mal auch drei Punkte. Mit Wallisellen trafen die Bündner auf einen Gegner, der auf dem Papier wenigstens auf Augenhöhe mit ihnen war. Die Zürcher Mannschaft war in der laufenden Meisterschaft nur einmal siegreich. Mit zwei Ausnahmen war das Spiel des EHC Lenzerheide-Valbella gegen den EHC Wallisellen dann auch recht ausgeglichen. Anfangs der Begegnung und am Schluss des Spiels zeigte das Heimteam grosses Kino und liess dem Gegner kaum eine Chance, um aus der eigenen Platzhälfte zu kommen. Die Mannschaft aus dem Kanton Zürich war beinahe inexistent, so überlegen spielten die Heidner.  

In 19 Sekunden zwei Tore

Wie bereits erwähnt hat der EHC Lenzerheide-Valbella in den ersten zehn Minute des Spiels Wallisellen sofort unter Druck gesetzt. Diese Überlegenheit zahlte sich aus, indem die Heidner in kurzer Zeit zwei Tore zu der verdienten 2:0-Führung erzielten. Den ersten Treffer schoss Dennis Ehinger in der 6. Minute nach Pass von Marc Naef. Nur 19 Sekunden später erhöhte Yasin Agha nach einem Angriff mit Ralph Müller und Christian Litscher auf 2:0. Zum Anschlusstor nach elf Minuten kam Wallisellen dank einer Überzahlsituation, als Elias Spörri für zwei Minuten die Strafbank aufsuchen musste. Das Mitteldrittel war recht ausgeglichen mit einigen besseren Möglichkeiten für die Zürcher. Es war jedoch die Heimmannschaft, welche das erste Tor nach der Pause erzielte. Livio Roner versenkte den Puck ins Tor von Kevin Eisenring, was das 3:1 für Lenzerheide-Valbella bedeutete. Kurz darauf mussten die Bündner für vier Minuten in Unterzahl wegen einer Strafe gegen Marc Naef spielen. Während dieser Druckphase der Gäste überzeugten die Einheimischen im Boxplay und verteidigten den Zwei-Tore-Vorsprung. Nach 34 Minuten erzielte Wallisellen dann doch noch den Anschlusstreffer zum 3:2 nach zwei Drittel des Spiels.

Genau sechs Sekunden

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts übernahmen die Gäste die Oberhand auf dem Eis – mit Erfolg. In der 42. Minute gelang es Nicola Zeller das 3:3 zu erzielen. Danach war die Begegnung recht ausgelichen bis vier Minuten vor Ende des letzten Drittels. Als einige Spieler beider Mannschaften wohl bereits in Gedanken an eine Verlängerung waren, schossen die Heidner noch zwei Tore. Nach 57 Minuten nützte das Team von Ivo Prorok die Powerplay Situation und ging dank dem Tor von Elias Spörri mit 4:3 in Führung. Genau sechs Sekunden spielten die Bünder in Überzahl und schon waren sie erfolgreich. 31 Sekunden später dann der schönste Treffer des Spiels, erzielt von Lucas Bossi, nach einem Zuspiel von Janik Ehinger zum verdienten 5:3 für Lenzerheide-Valbella. Das vierte Tor für den Gegner, 51 Sekunden vor der Schlusssirene war nicht mehr als eine Verschönerung des Resultats.

 

EHC Lenzerheide-Valbella: Florian Kindschi, Nico Casanova, Yasin Agha, Marc Naef, Jannik Cantieni, Ryan Stieger, Steven Heller, Jan Accola, ­Christian Litscher, Livio Roner, Dennis Ehinger, Janik Ehinger, Luca Bossi, Jan Salis, Ralph Müller, Dario Lütscher, Elias Spörri.

 

Spielbericht Piccolo

banner.gif

 

 

Spielbericht Piccolo

 

Am Samstag den 29.10.2016 starteten unsere Piccolo mit vollem Elan in die neue Saison.

Mit neuer Mannschaft schafften sie es schnell in den Spielfluss zu kommen und als Team gut miteinander zu funktionieren.

Es gelang ihnen von drei Spielen zweimal zu siegen.

Mit grosser und lauter Unterstützung war es ein gelungener Einstieg für Spieler und Fans.

Resultate:

Arosa – Lenzerheide 1:9

Chur – Lenzerheide 6:1

Lenzerheide – Prättigau 5:2

 

 

Spielbericht Veteranen

banner.gif

Die Veteranen vom EHC Lenzerheide/Valbella sind in die Saison gestartet

 

Am vergangenen Sonntag sind nun auch die erfahrensten Spieler vom EHC in der neuen Saison angekommen. Am späten Abend ging das Spiel in der Eishalle Chur gegen den Gastgeber „Grischa“ mit 5 zu 8 verloren.

 

Trotz der Niederlage blickt das Team auf einen gelungenen Saisonstart zurück. Ein schnelles, hochstehendes und zu jeder Zeit sehr faires Spiel macht Lust auf mehr. Das Spiel startete sehr ausgeglichen und wogte hin und her. In dieser Phase war das Chancenplus auf der Heidner Seite. Der stark spielende Grischa-Torhüter oder der Pfosten verhinderte verschiedene Tore. Anschliessend bewahrheitete sich eine alte Eishockey-Weisheit. Wer die Tore nicht macht erhält sie. Mit einem Doppelerfolg zog das Team Grischa davon. Viele gute Torchancen auf beiden Seiten machten die beiden stark spielenden Torhüter zu Nichte. In der Mitte des Spieles kamen die Veteranen aus Lenzerheide der Heimmannschaft sehr nahe. Leider gelang der Ausgleich nicht. Und so kam es, wie es kommen musste und Grischa gewann das Spiel.

 

Die Leistung unserer Mannschaft war trotz der Niederlage ausgezeichnet. Gab sie nie auf und kämpfte bis zum Schlusspfiff. Berücksichtigt man, dass einzelne Heidner-Akteure zum ersten Mal – in dieser Saison – auf dem Eis standen, kann die Mannschaft optimistisch in die Zukunft blicken.

 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 6. November 2016 um 20.00 Uhr in der Eishalle Dieschen statt. Gegner sind die Senioren vom EHC Sils i.D. mit dem Präsidenten vom EHC Lenzerheide-Valbella in ihren Reihen. Wir sind gespannt, für welches Team sein Herz schlagen wird,-))

 

Für die Veteranen vom EHC Lenzerheide-Valbella spielten:

Luc Pieren (Torhüter), Daniel Capitani, Curdin Cola, Martin Cola, Renato Cola, Stefan Fischer, James Geiger, Andreas Hartmann, Urs Oberli, Daniel Parpan, Markus Pieren, Leo Simonet.

Lagerbericht Nachwuchs

 

Bereits zum 4. Mal hat das Hockey Camp auf der Lenzerheide statt gefunden, organisiert vom EHC Lenzerheide – Valbella und unterstützt vom HC Prättigau – Herrschaft.

Wiederum 65 NachwuchsspielerInnen von beiden Clubs, ab Stufe Bambini bis Moskito A, haben eine tolle und intensive Hockeywoche erleben dürfen, die jeweils in der 2. Herbstferienwoche stattfindet.

Zwei Eistrainings pro Tag standen auf dem Trainingsplan, sowie Off Ice Einheiten I n der Turn- und Tennishalle. Das Wetter hat gut mitgespielt, so konnten sie sich auch draussen aufhalten. Auch Minigolf und schwimmen standen auf dem Plan, sowie wieder Biathlon in Lenz und Rodeln in Churwalden.

Der Mittwoch ist jeweils der Ausflugtag. Da in diesem Jahr das Wetter zu unsicher war, hat man entschieden, den Grillnachmittag auf dem Spielplatz in Lenz zu organisieren. Feine Würste und süsse Nussgipfel wurden verspiesen und die Kids hatten viel Zeit, sich auf dem Spielplatz auszutoben.

Am Freitag finden jeweils die beliebten Abschlussspiele statt. Angefangen haben die Jüngsten – Bambini – welche quer spielen, um 8Uhr, gefolgt von den Piccolo dann abschliessend die Moskito A, beide auf Grossfeld und 45 Minuten pro Spiel.

Wiederum ein grosses Dankeschön an das OK Team, an alle Trainer, BetreuerInnen, HelferInnen, die Lagerhaus Betreuung, Sportzentrum und Restaurant -  einfach alle die daran beteiligt waren, dass diese Hockeywoche auch in diesem Jahr wieder ein grosser Erfolg war.  Das nächste Lager findet vom 16.-20. Oktober 2017 statt.

Spielbericht Junioren

banner.gif

Spiel:                         EHC Lenzerheide-Valbella/ EHC Arosa - Urdorf

Datum:                      Sonntag, 23. Oktober 2016 in Arosa

Spielbericht

 

Die Junioren von Lenzerheide-Valbella/Arosa trugen ihr erstes Heimspiel in Arosa aus. Da der Gegner Urdorf nur mit 7 Feldspielern anreiste erwarteten die Einheimischen, gegen den Tabellenletzten, ein einfaches Spiel. Bereits nach sieben Minuten führten die Heidner dann auch, durch Tore von Jan Salis und Cédric Cavelti, mit 2:0 Toren. Danach stellte sich aber kurz der «Schlendrian» ein und so konnten die Urdorfer auf 2:1 verkürzen. Bis zum Ende des ersten Drittels erhöhten die Heidner den Spielstand, durch Tore von Dario Lütscher (2) und Björn Bächinger, auf einen komfortablen Vorsprung von 5:1.

Damit war das Spiel bereits entschieden, da die Kräfte der Urdorfer bereits zu schwinden begannen und der Heidner Torhüter keine weiteren Treffer mehr zu liess.

Die Einheimischen konnten nun kontinuierlich den Vorsprung ausbauen und so stand es nach 40 Minuten bereits 12:1.

Im letzten Drittel plätscherte das Spiel dahin, da die Einheimischen nicht mehr mussten und die Gäste nicht mehr konnten. So endete ein auf schwachem Niveau geführtes Spiel mit 15:1 Toren. In die Torschützenliste konnten sich, nebst den Dreifachtorschützen Dario Lütscher und Marco Simeon auch Jan Accola (2), Jan Bohé, Fabricio De Ribeiro, Nicola Bächinger und Paul Holzheuer eintragen.

Nach dem Sieg gegen den Tabellenletzten Urdorf stehen die Junioren A mit 9 Punkten aus drei Spielen auf dem zweiten Tabellenrang.

Spielbericht Bambini

banner.gif

Kantersieg und zwei knappe Niederlagen der Bambis am Heimturnier

Die kampfstarken Heidner Bambis schickten am 16. Oktober 2016 den EHC Chur Capricorns mit 14:3 zurück ins Bündner Flachland. Gegen den HC Prättigau (2:4) und den HC Davos (6:8) setzte es zwei knappe Niederlagen ab.

Wer die Kleinsten des EHC Lenzerheide-Valbella am 24. September 2016 in Frauenfeld sah, rieb sich verdutzt die Augen. Eklatant waren die Fortschritte, welche in dieser Zeit erzielt wurden. Läuferisch konnte zugelegt werden, die Raumaufteilung war stark verbessert und insbesondere der Kampfgeist war beindruckend.

Im ersten Spiel konnten die Prättigauer immer in Führung gehen. Da aber bei den Heidner Bambis jeder für jeden lief, blieb man immer dran. Gerade in der stärksten Phase, als man mit drei Schüssen an das Gehäuse in kürzester Zeit dem 3:3 sehr nahe stand, lief man wenige Sekunden vor Spielende in einen unnötigen Konter, welcher letztendlich das Schlussresultat von 2:4 bedeutete.

Nach einer kurzen Pause und mit frisch getanktem Selbstvertrauen wurden die Churer regelrecht überfahren. Angetrieben vom lautstarken Heimpublikum rollte Angriff um Angriff auf das Gehäuse der Hauptstädter. Der Siegeswille der kleinen Hockeyaner war bis unter das Hallendach spürbar. So erstaunte es nicht, dass ein diskussionsloser 14:3 Sieg gegen die überforderten Capricorns zustande kam.

Nun wollten die Bambis des EHC Lenzerheide-Valbella unbedingt den grossen HCD bezwingen. Die mit nur zwei Blöcken agierenden Heidner zollten am Ende dieses offenen Schlagabtausches wohl diesem Umstand Tribut und verloren unglücklich mit 6:8.

Nichtsdestotrotz war das Turnier ein voller Erfolg, sah man doch, dass man mit allen Teams mithalten kann. Weiter so!

Spielbericht Junioren

banner.gif

Spiel:                         EHC Engiadina - EHC Lenzerheide-Valbella/ EHC Arosa

Datum:                      Sonntag, 15. Oktober 2016

 

Zweiter Sieg im zweiten Spiel der Junioren A

 

Mit 8 Feldspielern (Verletzte, Sperren, Ferien) und 2 Torhüter reisten die Junioren A zum Leader nach Scuol. Mit nominell zwei Verteidigern und sechs Stürmern musste der Trainer improvisieren und ständig die Aufstellung der Situation anpassen.

Im ersten Drittel gerieten die Heidner stark unter Druck und waren froh, dass es nach 20 Minuten, durch ein ärgerliches Tor 31 Sekunden vor der Pause, nur 1:0 stand.

Dank gutem Kampf konnte Cedric Cavelti nach vier Minuten im zweiten Drittel den Ausgleich erzielen. Nun nahmen sich die Engadiner mit Strafen selber aus dem Spiel und dank drei Powerplaytreffer durch Armin Meuli, Cedric Cavelti und Dario Lütscher konnte Lenzerheide/Arosa auf 1:4 davonziehen.

Im letzten Drittel ging es darum den Vorsprung mit Kampf und Disziplin über die Distanz zu bringen. Das 2. Tor von Engiadina in der 45. Minute konnte Dario Lütscher in der 52. Minute beantworten. Das 3. Engadiner Tor fiel mit dem Schlusspfiff. Somit resultierte dank grossem Einsatz jedes Spielers, Disziplin und guter Torhüterleistung ein 3:5 Auswärtserfolg.

Mit zwei Spielen und zwei Siegen ist der Start für die Junioren A in die Meisterschaft  bestens gelungen.

Spielbericht Moskito

banner.gif

Matchbericht Moskitos 08.10.2016

Hochmotiviert standen die Jungs und Laura am Samstagmorgen auf dem Eis in Chur, um das zweite Spiel der Saison zu bestreiten. Obwohl der Spielstand nach 11 Minuten bereits 2:0 für den Gastgeber lautete, liess man sich nicht unterkriegen: zwei Minuten später gelang Simon Mani der Anschlusstreffer und wenige Sekunden später glich Timo Cola auf Pass von Ivan Bläsi und Robin Bläsi aus. Gross war die Freude als man in der 18. Minute sogar mit einem schönen Goal von Ivan Bläsi (Assist Laura Cola und Maximiliano Zimmermann) in Führung ging und dieses Resultat mit in die erste Drittelspause nehmen konnte.
Leider konnten die Heidner diesen Schwung nicht ins Mitteldrittel mitnehmen. Die Konzentration liess nach und schon hagelte es Treffer drei bis sechs von den Churern. Mit 3 Toren Rückstand musste man ins Schlussdrittel starten. Die Jungs und Laura gaben alles, haben gekämpft und manchmal fehlte auch ein bisschen das Glück. Nach weiteren drei Treffern von den Churern lautete das Endresultat 9:3.

Spielbericht 1. Mannschaft

banner.gif

Schwerer Saisonstart für den EHC Lenzerheide-Valbella

cp           

 

 

EHC Lenzerheide-Valbella

2:3

HC Prättigau-Herrschaft

 

Nachdem am Ende der letzten Saison nicht weniger als 8 erfahrene Stammspieler Ihren Rücktritt bekannt gaben, steht die sehr junge heidner Mannschaft vor einer schweren Saison. Zum Saisonauftakt traff man zudem gleich auf zwei Topmannschaften der 2. Liga.

 

Beim ersten Saisonspiel am 1. Oktober 2016 ging die Mannschaft von Trainger Ivo Prorok in Widnau gegen den SC Rheintal sang- und klanglos mit 2:10 unter.

 

Am vergangenen Samstag war dann der HC Prättigau-Herrschaft in Lenzerheide zu Gast. Die wenigen Zuschauer wurden in der Anfangsphase von einem beinahe überlegenen EHC Lenzerheide-Valbella überrascht.  Die Heidner starteten strotz der  hohen Startniederlage mit viel Selbstvertrauen und grossem Engagement in die Partie. Und dementsprechend erzielte Luca Bossi in der 5. Spielminute auch völlig verdient das 1:0 für die Gastgeber. Die Heidner spielten sehr diszipliniert und liessen bis Drittelsende keine zwingenden Chancen der favorisierten Prättigauer zu.

 

Nach der Pause ging es vorerst im selben Rhythmus weiter. Bereits nach zwei Minuten erhöhte erneut Luca Bossi auf 2:0.

So langsam fanden danach aber auch die Prättigauer besser ins Spiel und die Kräfte der Heidner schienen langsam zu schwinden. Es schlichen sich vermehrt Fehler ein und die Heidner wanderten regelmässig auf die Strafbank. Kurz nach Spielhälfte gelang dem HC Prättigau-Herrschaft der Anschlusstreffer und noch vor der zweiten Pause musste sich Heid-Goali Kindschi ebenfalls zum zweiten Mal geschlagen geben.

 

Im letzten Spielabschnitt gewannen die Gäste nun definitiv die Oberhand und gingen 8 Minuten vor Schluss erstmals in Führung. Die Einheimischen gaben aber bis zuletzt nicht auf und erspielten sich nochmals eine Grosschance.  Der Abschluss von Epifani landete aber nur an der Torumrandung. Danach war Schluss und die zweite Saisonniederlage war Tatsache.

 

Am kommenden Samstag steht für den EHC bereits ein entscheidendes Spiel auf dem Programm. Auswärts trifft man auf den ebenfalls noch punktlosen EHC St. Gallen.

 

 

 

EHC Lenzerheide-Valbella – HC Prättigau-Herrschaft

2:3 (1:0; 1;2 ; 0:1)

 

Tore für Lenzerheide: Bossi (2x)

 

EHC Lenzerheide-Valbella:

Tor: Kindschi, Collet

 

Verteidigung: Koch, Heller, Stieger, Accola, Cantieni

 

Sturm: Holzheuer, Ehinger J., Epifani, Ehinger D., Salis, Müller, Litscher, Bossi, Lütscher

 

Jetzt kann's los gehen: GKB Hockeyschule

gkb-hockeyschule.jpg

http://gkb-hockeyschule.ch/go/gkb_hockeyschule/

 

EHC Lenzerheide-Valbella
Andreas Hartmann, Juniorenobmann
Postfach 58
7078 Lenzerheide
079 442 31 69
juniorenobmann@ehc-lenzerheide.ch

Bambinis: Turnier in Frauenfeld

Am Samstag, 24. September 2016 reisten die Bambis des EHC Lenzerheide-Valbella zu einem Vorbereitungsturnier nach Frauenfeld. Beim ersten Turnier ihres jungen Eishockeylebens, setzte es drei klare Niederlagen ab. Der Gegner des ersten Spiels von 30 Minuten war der EC Wil. Schnell zeigte sich, dass auch mit viel Einsatz und hoher Motivation gegen die aus zwei Jahrgängen bestückte Wiler-Mannschaft kein Kraut gewachsen war. Und so setzte es eine diskussionslose 3:19 Packung ab. Nach einer kurzen Pause warteten die Seebuben aus Rapperswil-Jona auf die kleinsten Heidner-Hockeyaner. Keinem der jungen Eishockeyspieler ist ein Vorwurf zu machen, die Dominanz des Gegners war auch hier einfach zu gross. Resultat daraus: eine weitere diskussionslose 1:10 Niederlage. Beindruckend, dass die Moral der kleinen Hockeyaner des EHC Lenzerheide-Valbella auch vor dem letzten Spiel gegen den Gadtgeber EHC Frauenfeld immer noch gut war. Das Resultat von 3:9 widerspiegelte das Gezeigte auf dem Eis nur bedingt, da das Spiel recht ausgeglichen gestaltet werden konnte. Wichtig wird es nun sein, dass Coach Mark Piccaluga und sein Jungs die richtigen Lehren aus diesem Turnier ziehen werden. Raumaufteilung und insbesondere die Aufräumarbeit vor dem eigenen Tor ist noch stark ausbaufähig. Nur allzu oft waren alle Heidner auf einem Haufen auf dem Feld anzutreffen und gegnerische Spieler konnten ungedeckt vor dem Torhüter des EHC Lenzerheide-Valbella ein Herrenleben führen. Nicht ausser Acht lassen darf man aber, dass die Heidner allesamt auf Gegner trafen, welche entweder mit Binis verstärkte Teams stellten oder aber bereits Turniere bestritten hatten. Sprich: absolute Newcomer - vom Torhüter über jeden Feldspieler - trafen auf weitaus erfahrenere Gegner. Man darf gespannt sein, wie sich unsere kleinsten Talente über die Saison entwickeln werden.

Cup Spiel unserer Damen

Am Sonntag 18. September um 16.30 Uhr spielt die EHC Lenzerheide-Valbella Damen Mannschaft gegen La Chaux-de-Fonds im Sportzentrum Dieschen.

Spielplan der 1. Mannschaft Saison 2016/2017

Protokoll der 63. Ordentlichen Generalversammlung des EHC Lenzerheide-Valbella

Waldfest 2016

Waldfest_Flyer_A6_2016.jpg

GV Protokoll 2015

>> Protokoll, 62. ordentliche Generalversammlung 2015

Anlässe EHC Lenzerheide-Valbella 2016/2017

Anlässe-EHC-Lenzerheide-2016.jpg

Crowdfunding für Showact am Waldfest

Liebe Mitglieder, Sponsoren, Gönner, Fans und Freunde des EHC Lenzerheide-Valbella

 

Am 11. Juni 2016 findet das legendäre Waldfest des EHC Lenzerheide-Valbella im Eichhörnliwald in Lenzerheide statt und am besten reservieren Sie sich dieses Datum bereits heute.

 

Dieses Jahr hat sich die Möglichkeit ergeben, dass wir die bekannte Country und volkstümliche Schlager-Sängerin Michelle Ryser http://www.srf.ch/unterhaltung/people/schweiz/michelle-ryser-das-neue-sternchen-am-volksmusik-himmel für unser Waldfest gewinnen können. Sie würde zusammen mit den einheimischen Linedancern von Esti's-Tanzschule am Nachmittag und Abend für Stimmung sorgen. Da dieser Showact und die dafür nötige Infrastruktur nicht durch den Verein getragen werden können, sind wir zusätzlich auf einige kleine Spenden für die Finanzierung angewiesen.

 

Ein Teil der Auslagen wird bereits durch einen anonymen Gönner getragen und die noch offenen CHF 1‘500 versuchen wir, über Crowdfunding im Umfeld des Vereins zu finanzieren.

 

Helfen Sie mit, das Waldfest 2016 noch attraktiver zu machen und diese wichtige Einnahmequelle für unseren Verein weiter zu fördern. Die Lenzerheide freut sich auf ein rauschendes Fest dank Ihrer Unterstützung.

 

Unter folgendem Link nehmen wir sehr gerne Ihren Unterstützungsbetrag (ab CHF 15) entgegen: http://www.100-days.net/de/projekt/unterhaltung-waldfest Gemeinsam für den EHC!!

 

Mit bestem Dank und auf bald am Waldfest in Lenzerheide.

Bambini: 3. Platz zum Saisonabschluss in Rapperswil

Bambini-Rapperswil.jpg

Die Geschichte des letzten Turniers der Saison 2015/16 in Rapperswil ist rasch erzählt. Fünf Spiele, fünf Siege in der Vorrunde, eine unnötige Niederlagen im Penaltyschiessen des Halbfinals und schliesslich ein souveräner Sieg im Spiel um Platz 3.

 

Die Resultate der Vorrunde

Mit tadelloser Einsatzbereitschaft, teilweise gefälligem Passspiel und konzentrierter Spielweise wurden der EHC Einsiedeln mit 5:3, die SCRJ Lakers 2 mit 2:1, der Glarner EC mit 3:0, die SCRJ Lakers 3 mit 14:0 und der EHC Wetzikon mit 7:1 geschlagen. Bemerkenswert war hier auch, dass sich fast sämtliche Spieler der Heidner Bambinis in die Torschützenliste eintragen lassen konnten.

Hier geht's zum Bericht

Erfolgreiches Abschlussturnier der Piccolos

IMG_6956.JPG

Bereits um 06.30 Uhr machten sich die 10 Spieler und eine Spielerin der Piccolo-Mannschaft auf den Weg zur Bodenseearena in Kreuzlingen. Die Stimmung war trotz früher Morgenstunde ausgelassen und fröhlich. Und doch konnte man eine kleine Nervosität bei den jungen Eishockeyspieler/-spielerin spüren.

Kreuzlingen empfang uns mit nebligem  kalten Wetter. Den Spielern machte dies natürlich keinen Eindruck, aber den mitgereisten Fans stand ein kalter Tag bevor, da die Spiele auf dem überdeckten Aussenfeld stattfanden.

 

Als erster Gegner stand der Gastgeber „EHC Kreuzlingen-Konstanz rot“ gegenüber. Das Spielt konnte souverän mit 9-0 gewonnen werden. Man genoss das Resultat zwar etwas vorsichtig, da die gegnerischen Spieler mehrheitlich jünger waren.

Hier geht's weiter

Heimturnier der Bambini's

Bambini_123.JPG

Am Samstag, 27. Februar 2016 feierte die Bambini Mannschaft im Heimstadion einen totalen Erfolg. Nachdem die Mannschaft in den vergangen beiden Turnieren jeweils Probleme hatten ins Spiel zu finden, gelang dies vergangenen Samstag fast auf Anhieb.

Die Mannschaft setzte sich hochverdient gegen die Besucher aus Will, Kreuzlingen und Rapperswil-Jona durch und gewann alle drei Spiele mit einer sagenhaften Tordifferenz von 40:5.

Ivo Prorok für weitere 2 Jahre beim EHCLV

MG_1116.jpg

Der 47-jährige Tschechische Internationale ist seit 2012 bei den Heidnern tätig und betreut nebst der 1. Mannschaft alle Nachwuchsteam sowie trainiert nach Möglichkeit auch die Senioren NLA sowie die Damen NLC. Nachdem die gesamte Nachwuchsabteilung enorm von Ivo Prorok profitiert und die jungen Hockeyspieler grosse Fortschritte machen hat der Headcoach auch die 2. Ligamannschaft zum zweiten Mal in Folge in die Playoffs geführt. Auf diesen Erfolgen soll mit Konstanz aufgebaut werden, weshalb der EHC Lenzerheide-Valbella den auslaufenden Vertrag mit Ivo Prorok um weitere zwei Jahre verlängert hat. Die Vereinsführung ist sehr glücklich darüber, einen derart hochkarätigen Trainer im Club zu haben und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Wir sind wohl keine Frühaufsteher

Homepage.jpg

Es hiess für alle früh, „raus aus den Federn“ und ab nach St. Moritz. Irgendwie hat das aber nicht so ganz hingehauen mit der “ Morgenstund hat Gold….“. Schon ab der ersten Minute mussten die Jungs, und natürlich die Laura, einstecken und konnten während dem ganzen Spiel kein Gegenmittel gegen die grossen und schnellen St. Moritzer finden.

Dario hat mit Hilfe von Ivan für ein Ehrengoal  gesorgt - eine Null hätte auch gar zu fies an der Anzeigentafel ausgesehen. So hiess das Endresultat beim letzten Auswärtsspiel leider 19:1. Weiter hatten wir noch den Bandencrash von Finn zu beklagen, der den Match nicht auf dem Eis, aber mit viel Eis rund ums Knie vorzeitig beenden konnte. 

Christoph hat als Coach aber für einen probaten Abschluss im Julier Hospiz gesorgt:

 FRUST VERDAMPFEN LASSEN UND SPÜLEN!!!

Mami Kids Turnier

Turnier.png

EHC Lenzerheide-Valbella chancenlos in den Playoffs

Abschied_EHC.jpg

Die weiterhin ersatzgeschwächte 1. Mannschaft des EHC Lenzerheide-Valbella hatte gegen den letztjährigen 2.-Liga-Meister EHC Dürnten Vikings einen schweren Stand. Die Serie ging klar mit 0:3 verloren und in keinem der drei Spiele hatte die mit Senioren und Junioren ergänzten Heinder Mannschaft eine Siegeschance.

Das einzige und letzte Heimspiel der Saison wurde damit auch zum Abschiedsspiel vieler langjähriger Akteure. Mit R. Parpan, M. Parpan, C.Parpan, Florinet, Ginesta, Lüdi, Mondgenast, und Neininger sowie Betreuer Schwarz geht eine treue Generation in den Hockey-Ruhestand und wurde vom Sportchef Hanuele Salis geehrt und verabschiedet.

Heidner Bambinis weiterhin erfolgreich

Bambini_Rapperswil.jpg

Das Turnier vom 14. Februar 2016 stand unter besonderen Vorzeichen. Einerseits musste man auf den  Stammtorhüter Matteo Piccaluga und andererseits auf die üblichen Coaches Marc Leibacher und Mark Piccaluga verzichten. So gab der Feldspieler Livio Schena sein Debüt zwischen den Posten und die beiden Väter Reto Lippuner und Piotr Caviezel übernahmen das Coaching der Bambinis. Dazu musste die Kabine mit den Wilern geteilt werden. Mit drei Sturmpaaren und zwei Verteidigerpaaren resultierten zwei Siege und ein Unentschieden gegen die bekannten Gegner aus Kreuzlingen, Rapperswil und Wil.


Lockerer Auftakt
Mit den Spielern vom EHC Kreuzlingen-Konstanz kannten die Heidner Bambinis keine Gnade und zerlegten diese mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung mit 21:0 in ihre Einzelteile. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Thurgauer und praktisch jeder Heidner konnte sich als Torschütze auszeichnen.

Zweiter Sieg gegen das Heimteam
Der SC Rapperswil-Jona Lakers wollte den Heimvorteil in der Dinners Club Arena unbedingt nutzen und trat entsprechend kämpferisch auf. Zudem können die Jungs vom Obersee wie gewohnt auf einen starken Rückhalt im Goal zählen. Die Heidner dominierten zwar von Anfang an, kombinierten gefällig, überzeugten mit einer guten Raumaufteilung und kamen zu zahlreichen Abschlüssen. Doch der Puck wollte nicht mehr so einfach ins Tor des Gegners fallen. Schlussendlich resultierte aber ein ungefährdeter 5:2 Sieg, welcher das Geschehen auf dem Eis jedoch zu wenig klar wiedergab.

Kampf pur gegen den EC Wil
Das Spiel gegen die Wiler war ein packender Schlagabtausch. Hin und her wog der Match. Die Spieler des EC Wil versuchten noch und noch, die Heidner mit harter Physis einzuschüchtern. Doch diese antworten ebenfalls mit hartem Körperspiel und konnten bis zum Schluss auf jeden Führungstreffer der Wiler reagieren. In diesem Spiel konnte sich der Neo-Torhüter Livio auch nicht über mangelnde Arbeit beklagen und hielt sein Team mit einigen tollen Paraden im Spiel. Zwar hatten die Heidner ein leichtes Chancenplus über das ganze Spiel gesehen. Das 6:6 Unentschieden geht jedoch in Ordnung, da die Wiler ihre Haut sehr teuer verkauften.

Weiter geht's
Am Samstag, 20. Februar 2016 warten die gleichen drei Gegner im St. Gallischen Wil bereits wieder auf die Bambinis des EHC Lenzerheide-Valbella.

Moskito B Lenzerheide gegen Prättigau

Homepage.JPG

Höchst motiviert gingen die Heidner aufs Spielfeld. Dieses Engagement war auch direkt auf dem Eis zu sehen. Mehrheitlich spielten die Heidner auf der gegenerischen Seite. Dadurch hatten sie sich mehrere Torchancen erspielt und konnten so den Druck auf die Prättigauer erhöhen. Robin Bläsi konnte 2x im Sturm zum Tor vorschreiten, aber da war noch nicht die Zeit für ein Tor vorgesehen. Das Spiel nahm an Spannung zu, dass selbst das Speakerhüsli von einem Pök attackiert wurde. Die Verteidigung der Heidner zeigte sich auch von ihrer besten Seite. Durch einen schön abgestimmten Pass von Laura Cola zu Selina Brot konnte sie mit Härte aufs Tor schiessen. Diesen Schuss hielt der Goali der Prättigauer und zeigte, dass auch er in Topform war. Kurz vor der fünfzehnten Spielminute schickte Simon Mani in einem schönen Pass den Pök zu Ivan Bläsi, der diesen in das Tor versenkte. Somit stand es 1:0 für die Lenzerheide. Die Zuschauer und Fans der Heidner tobten und jubelten. Kaum hat sich die Fangemeinschaft beruhigt, fiel schon das zweite Tor von Finn Christen. Mit einem 2:0 für die Heid gingen sie in die Pause.

Sportlich aggressiv begann das Spiel nach der Pause. Es wurde von beiden Seiten, Prättigau wie Lenzerheide, der Druck erhöht. Das 2:0 wollten die Prättigauer nicht so einfach auf sich sitzen lassen, mit einem Pass von Timo Heim eroberte Nils Däscher nach nur 25 sec. nach Spielbeginn das Tor. Der Spielstand: 2:1 für Lenzerheide. Das Spiel wurde schneller und die Prättigauer kassierten noch in der ersten Spielminute von Simon Mani die Rückantwort. 3:1 für Lenzerheide. Der gute Durchlauf für die Heid sollte noch lange nicht zu Ende sein. In der 24. Spielminute schoss Dario Meier elegant das 4:1 für Lenzerheide. Das konnte Prättigau nicht so einfach hinnehmen und schossen in der 27. Spielminute mit einem Pass von Colin Kehl zu Timo Heim das 4:2. Kurz darauf kam Prättigau zu ihrem dritten Tor, mit einem Pass, diesmal von Timo Heim zu Däscher Nils zu das 4:3. Beide Mannschaften zeigten, dass sie auf gleich hohem Niveau spielten. Kurz vor der 36. Spielminute hatten auch darauf die Heidner ihre Antwort. Mario Meier passte zu Ivan Bläsi der das 5:3 für Lenzerheide schoss. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

In diesem Spiel zeigten die Prättigauer nochmal alles. Die Halle bebte voller Emotionen. In der 45. Spielminute zeigten die Prättigauer was alles in ihnen steckt und holten für sich das 4te Tor, mit einem Pass von Nino Büsser zu Gianni Janggen. Jetzt verlagerte sich das Spiel vermehrt auf der Heidner Seite und die Heidner mussten ihr Tor vermehrt Verteidigen. Und zwar so, dass sogar Kopfbälle zum Einsatz kamen. Es sah so aus, als wenn sich das Blatt wenden würde. In der Phase wurde von beiden Seiten nicht mehr so zurückhaltend gespielt, so dass auch mehr Strafen zum Einsatz kamen. Die Heidner mussten zweimal auf die Strafbank wegen, Halten und zu viele Spieler auf dem Eis. Die Prättigauer mussten ebenfalls zweimal auf die Strafbank wegen, Bein stellen und übertriebener Härte. Dann in der 51. Spielminute schoss Silas Jäger mit einem hervorragenden Pass von Pascal Saager das 5:5. Jetzt ging es um die Wurst, äähh Salsiz natürlich. Nach dem Spiel bewahrheitete sich das, was die Fans der Heidner befürchtet hatten. Es blieb bei dem 5:5. Über das Penalty eroberten sich die Prättigauer den Sieg für das Spiel.

Bilder Generationenspiel

Matchbericht Moskitos 31. Januar 2016: Der erste Sieg!

Moskito-1.jpg

Was für ein Krimi! Wie schon letzte Woche gesagt, ist nach dem Spiel vor dem Spiel: Hochmotiviert kam die Mannschaft der Lenzerheide aufs Feld und kämpfte von der ersten Spielminute an. Leider kassierte die Heimmannschaft, trotz etlicher guter Paraden von Goali Loïc Schoenahl, nach 5 Minuten bereits die ersten beiden Goals. Sie liessen aber den Kopf nicht hängen und kämpften weiter. Eine Minute später gelang Ivan Bläsi der Anschlusstreffer und kurz nach der ersten Drittelspause schoss er das 2:2. Als dann Dario Meier in der 34. Minute das 3:2 erzielte, war die Freude der Spieler und der zahlreichen Fans riesig. Lag man doch seit langem einmal in einem Spiel in Führung! Die Freude währte aber nur kurz, denn 13 Sekunden später pfefferten die Davoser Tor Nummer 3 ins Netz der Heidner und nochmals 30 Sekunden später Tor Nummer 4… Als die Heimmannschaft 5 Minuten vor der zweiten Drittelspause in Unterzahl noch ein Tor kassierte, schien das Spiel gelaufen. Aber weit gefehlt! Im letzten Drittel gaben die Jungs nochmals alles! Simon Mani traf zum 4:5 der 49. Minute und wenig später schoss Ivan Bläsi in Überzahl erneut den Ausgleich. Spannung pur! Als dann die Heimmannschaft in den letzten 5 Minuten auch noch 2 Strafen kassierte, lagen die Neven zwar bei den mitfiebernden Eltern blank, aber nicht bei den Spielern: 16 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Timo Cola der Siegestreffer zum 6:5! Diesen Sieg habt ihr euch verdient! Herzliche Gratulation.

Gut gespielt, knapp verloren

MG_1089.jpg

Nach fünf Niederlagen in Serie wollte der EHC Lenzerheide-Valbella endlich wieder einen Sieg feiern. Beim Auswärtsspiel beim drittplatzierten EHC Uzwil kein leichtes Unterfangen. Ivo Prorok reiste erneut mit einem schmalen Kader ins Unterland. Der erst 17 jährige Junior, Luca Epifani, durfte sich dabei zum ersten Mal das Trikot der 1. Mannschaft überstreifen.

Spieltbericht

Erfolgsserie der Senioren hält an

Senioren-1.jpg

Die Senioren Lenzerheide empfingen am vergangenen Samstag zu Hause den EV Dielsdorf-Niederhasli. Von der Tabelle her gesehen sollte das Spiel ein Einfaches werden, denn die Gäste belegten den letzten Tabellenrang. Das jedoch die Theorie allzu oft von der Praxis abweicht,  bestätigte sich auch diesmal. Die spärlich angereisten Unterländer vermochten nämlich den Heidnern die Parole zu bieten und so verlief das Spiel im Startdrittel ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten.
Das Mitteldrittel startete gleich wie das Vorhergehende. Sehenswert waren lediglich die Paraden von Fadri Mühlhauser im Tor der Bündner. Zur Spielhälfte konnte Ivo Simeon dann endlich den schwarzen Hartgummi im gegnerischen Tor versenken und nahm damit seinem Team endlich die Scheu vor dem Gegner. Dies zeigte sich anschliessend im Schlussdrittel, wo die Heidner mit drei weiteren Toren die Führung souverän ausbauten. Kurz vor Spielende gelang auch den Gästen noch ein Treffer, mit welchem Fadri Mühlhauser folglich der verdiente Shotout verwehrt blieb. Im Rest der Parie fielen keine Tore fmehr und somit endete das Spiel mit dem Resultat von 4:1 für die Heimmannschaft.
Die Senioren Lenzerheide rangieren sich nach dem vierten Sieg in Folge nun auf dem dritten Tabellenplatz ein.
 
Das nächste Spiel findet am Samstag, 13. Februar 2016 in Dielsdorf statt. Der Gegner heisst erneut EV Dielsdorf-Niederhasli.
 

Matchbericht Moskitos 24. Januar 2016

Moskito-1.jpg

Ein kleines Grüppchen machte sich am Sonntagmorgen, 24. Januar 2016 gut gelaunt auf den Weg nach Feldkirch. Da die Piccolos am gleichen Tag ihr Turnier in Davos bestritten, bestand die Mannschaft nur aus 10 Feldspielern. Die Heidner starteten gut, konnten die ersten Angriffe gut abwehren und beendeten das erste Drittel mit 3:0 für die Gastgeber. Nach einer kurzen Stärkung in der Kabine, kamen alle hochmotiviert zurück. Leider gelangen den Feldkirchnern schon nach kurzer Zeit die Tore 4 und 5 bevor Maximilano Zimmermann mit einem schönen Sololauf das erste Tor für die Heidner schoss. Im Schlussdrittel liess dann die Konzentration etwas zu wünschen übrig und der Gegner hatte oft leichtes Spiel. In der letzten Spielminute konnte Simon Mani auf Zuspiel von Noah Frischknecht noch den zweiten Treffer für die Heidner erzielen. So endete dann das Spiel 14:2. Nichtsdestotrotz gingen die Jungs gut gelaunt in die Kabine. Sie haben gekämpft und schliesslich ist nach dem Spiel vor dem Spiel. Sie werden auch nächste Woche wieder vollen Einsatz geben und es macht Spass zu sehen, wie sie das im Training gelernte versuchen in der Spielpraxis umzusetzen. Mal gelingt es besser, mal weniger gut.

Trotz Niederlage die Playoffqualifikation geschafft

20141011-DSC_0005.jpg

Das Ziel des Spiels gegen den SC Rheintal war klar: Es müssen Punkte her, um die Qualifikation für die Playoffs aus eigener Kraft zu schaffen. Vor dem Spiel fehlten dem EHC Lenzerheide-Valbella noch 2 Punkte, um aus eigener Kraft in die Playoffs einzuziehen. Doch die Aufgabe war sicherlich nicht einfach, wenn man mit vielen verletzten Stammkräften beim drittplatzierten antreten musste.

Spielbericht

Senioren preschen vom Letzten auf den 4. Tabellenrang

Senioren-1.jpg

Gleichwohl die Heidner Senioren in der laufenden Saison 2 Spiele weniger als die gegnerischen Teams absolvierten, fühlte sich der letzte Tabellenplatz bei den ansonsten so erfolgsverwöhnten Einheimischen befremdlich an. Diesen Umstand galt es nun an zwei hintereinander folgenden Spieltagen zu korrigieren. Bedingt durch die vorderen Tabellenränge der beiden Widersacher SC Küssnacht und HC Prättigau-Herrschaft, befanden sich die Einheimischen jeweils in der Aussenseiterrolle.

Entgegen dieser Faktenlage starteten die Heidner fulminant in das Bündner Derby und erzielten innert 6 Minuten 3 Tore durch Fabio Simeon, Renato Gruber und Reto Heinz. Mit einem weiteren Treffer von Ivo Simeon und der 4:1 Führung, könnten die Prättigauer im Startdrittel auf Abstand gehalten werden.

Das zweite Drittel der Partie verlief mit 1:1 Toren auf ausgeglichenem Niveau. Im letzten Drittel erhöhten die Prättigauer nun spürbar das Tempo und somit den Druck aufs Tor, was sich in der Buchhaltung entsprechend niederschlug. Bis 7 Minuten vor Spielschluss konnte das gegnerische Team den Spielstand auf 4:5 Toren verkürzen, bevor sich die Heidner abermals einen 2-Tore Vorsprung erarbeiteten. Mit einem weiteren Treffer in einer spannenden Schlussphase kamen die Prättigauer dem Ausgleich noch gefährlich Nahe, mussten sich am Ende den taktischen Winkelzügen des Heidner Coaches dennoch geschlagen geben. Grosser Anteil am Sieg kann sicherlich auch dem starken Rückhalt von Fadri Mühlhauser zugesprochen werden. Mit seinen Glanztaten hielt er die Heidner im Spiel sodass die so wichtigen 3 Punkte über die Zeit gerettet werden konnte. Ein weiterer Dank gebührt auch den beiden Betreuern Seppi Dannacher und Roli Moser.

Tagsdarauf, am Heimspiel gegen den SC Küssnacht, vermochte das Team mit viel Kampfgeist und  solider Mannschaftsleistung eine 0:2 Rücklage in den verdienten 6:3 Sieg zu drehen, was die anwesenden Zuschauerscharen sichtlich entzückte. Nebst den Gebrüder Simeon konnten sich Steven Heller und Claudio Dannacher in der Torschützenliste eintragen. Mit 6 Punkten aus 2 Spielen preschen die Senioren des EHC Lenzerheide-Valbella auf den 4. Tabellenplatz vor, was dank grosszügiger Produktspende der Monsteiner Brauerei entsprechend bejubelt wurde.

Praktisch uneinholbar führt der EV Zug die Rangliste an. 5 Spiele vor Saisonende peilen die Senioren nun das realistische Ziel des Vize-Schweizermeisters an.

Nächstes Heimspiel: Samstag, 30. Januar ab 19:00Uhr im Sportzentrum Lenzerheide.

Piccoloturnier in Davos

Piccolos_Davos.jpg

Nach sehr früher Tagwache trafen sich am Sonntag, 24. Januar 2016 die Piccolo-Mannschaft bereits um 7.30 Uhr in der Vaillant Arena in Davos. Einige Piccolo-Spieler wurden für den Moskito-Match in Feldkirch aufgeboten, da die Moskito-Mannschaft aus zu wenig Spielern besteht, um einen Match bestreiten zu können. Somit rutschten in die Piccolo-Mannschaft einige Bambini-Spieler für den Match in Davos zur Mithilfe nach. Leider machte die Grippewelle auch nicht vor den Hockeyspielern Halt und einige Krankheitsausfälle kamen noch hinzu. Somit standen am Sonntag früh fünf Spieler der Piccolo-Mannschaft plus ein Goalie in der Garderobe bereit. Die Feldspieler Laura Cola, Jan Cadosch, Livio Schena, Orlando Zogg, Mirco Zweifel und der Goalie Nando Bissig wurden somit ziemlich gefordert. Im Verlaufe des ersten Spieles stiess noch Matteo Piccaluga von den Bambini's zur Verstärkung hinzu. 
Durch das freundschaftliche Verhältnis zwischen den Hockeyvereinen, liehen uns diese jeweils zwei Spieler aus, damit zumindest mit zwei Blöcken gespielt werden konnte.
 
Im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft des HC Davos wurde die Piccolo-Mannschaft durch ein Mädchen und einen Jungen des HC Prättigau-Herrschaft verstärkt. Trotzdem fand das meiste Geschehen vor dem Goal der Heidner statt. Die Davoser nutzten den Heimvorteil aus und die Heidner mussten sich mit 14:1 geschlagen geben. Das Goal der Heidner wurde von Laura Cola erzielt.
 
Im zweiten Spiel durften die Heidner gegen Chur antreten. Da Chur ebenfalls nur mit acht Feldspieler erschien, entschieden die Trainer Christoph Collet (EHC Lenzerheide-Valbella) und Ivo Stoffel (EHC Chur Capricorns), die Jungs und Mädels in 3er-Blöcken gegeneinander antreten zu lassen. Dies wurde ein sehr interessantes und intensives Spiel und die Kids wurden enorm gefordert. Bei diesem Spiel haben die Heidner tapfer gekämpft, aber mussten sich trotzdem mit 15:1 geschlagen geben. Das Goal der Heidner verdanken wir dem Bambini-Spieler Livio Schena.
 
Beim dritten und letzten Spiel amüsierten sich der Trainer sowie die Betreuerinnen des EHC Lenzerheide-Valbella darüber, dass in der Garderobe des HC Davos gestritten wurde, wer den Heidner aushelfen durfte. Sichtlich stolz darüber, den Kampf gewonnen zu haben, standen freudestrahlend zwei Davoser an unserer Seite. 
Etwas müde, aber immer noch motiviert, standen die Heidner dem HC Prättigau-Herrschaft gegenüber. Leider mussten sie sich auch bei diesem Spiel mit 7:1 geschlagen geben. Das Goal für den EHC Lenzerheide-Valbella konnten wir unserer Davoser Verstärkung verdanken.
 
Müde, aber um Erfahrungen reicher, konnten die Piccolo- und Bambini-Spieler vor dem Mittag die Heimreise antreten.

Nach drei Niederlagen erstmals wieder drei Punkte

Damen_Team.jpg

Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Ladies des EHC Lenzerheide erstmals wieder drei Punkte holen. Mit einer guten Leistung konnten sie sogar ein 12:0 realisieren und in der Tabelle auf Platz fünf vorrücken. Es war der erste Sieg unter Coach Sabine Schumacher.

Das Damenteam machte von Beginn schon Druck auf das gegnerische Tor und ging verdient durch  Ladina Planta in der sechsten Minute in Führung. In der 18. Minute konnte durch einen Doppelschlag auf 3:0 erhöht werden und so gingen sie mit einem Polster in die erste Pause.

Im zweiten Drittel war das Ziel mehr auf den Rebound zu gehen. Dies gelang Nicole Walker in der 24. Minute. Danach gelang den Ladies innerhalb von 22 Sekunden zweit weitere Tore und sie erhöhten auf 6:0. Nach dem 7:0 erhielten Luzernerinnen eine zwei Minuten Strafe, diese bestanden sie ohne ein weiteres Tor zu erhalten.

Das 10:0 fiel in der 45. Minute. Rilana Filli schoss das 11:0 und somit ihr erstes Saisontor. Ebenfalls das erste Saisontor und somit auch den Schlusspunkt dieses Spiels realisierte Ladina Tschuor in der 50.Minute. Somit konnte auch Monika Keckeis ihren ersten Shootout sichern.

Weitere Niederlage im Strichkampf

1.-Mannschaft-2.jpg

Auch gegen den EV Dielsdorf-Niederhasli konnte der EHC
Lenzerheide-Valbella erneut nicht überzeugen. Die lange
Absenzenliste machte sich im Verlaufe des Spieles deutlich
bemerkbar. Nicht weniger als sieben Stammkräfte standen Coach
Ivo Prorok bei diesem sehr wichtigen Spiel nicht zur
Verfügung.

Spielbericht

Niederlage gegen den Leader Herisau

MG_1089.jpg

Am vergangenen Samstag war der EHC Lenzerheide-Valbella beim Tabellenersten in Herisau zu Gast. Die Mannschaft von Trainer Ivo Prorok musste sich also auf ein schnelles und physisch intensives Spiel einstellen. Die Mannschaft reiste mit nur 14 Feldspieler ins Appenzell. Man durfte also gespannt sein was die Spieler, trotz schmalem Kader,  zustande bringen.

Spielbericht

Player Escort Arosa Challenge

Arosa-Challenge-Player-Escort.jpg

Am Wochenende vor Weihnachten trafen in Arosa die vier Eishockey-Nationalteams Schweiz, Norwegen, Slowakei und Weissrussland aufeinander. Bei beiden Spielen der Schweiz konnten unsere Bambinis und Piccolos zusammen mit den Stars auf dem Eis stehen. Am Ende holte die Schweizer Nationalmannschaft erneut den begehrten Aroser Bergkristall.

Damen EHC Lenzerheide-Valbella vs. SC Weinfelden

Damen_Team.jpg

Letzten Sonntag bestritt das Damenteam des EHC Lenzerheide-Valbella das sechste Saisonspiel gegen SC Weinfelden. Sie konnten ihren zweiten Heimsieg sichern.

Die Führung ging zugunsten der Damen aus Valbella, durch den Treffer Célia Capagnari. In der 13. Minute setzte sich Nadia Bon auf die Strafbank, wegen einer Behinderung. Doch die Mädels überstanden die Strafe und konnten dann durch Corina Kühne, welche es zuerst gar nicht realisierte, mit 2:0 in Führung gehen. In der letzten Minute des ersten Drittels ging die Scheibe nochmals ins Tor. Diesmal durch Tamara Brügger, welche das erste Saisontor erzielen konnte. Das Damenteam ging mit einer 3:0 Führung in die erste Pause.

Obwohl das Spiel sehr chaotisch war, konnten wir im zweiten Abschnitt nochmals zwei Tore gewinnen. Das 4:0 schoss Seraina Kreaft und in der 35. Minute Nadia Bon zum 5:0.

Im dritten Drittel kassierte dann auch der SC Weinfelden seine erste Strafe, doch die Ladies konnten dies nicht ausnutzen. Veronika Landolt schoss in der 57. Minute das 6:0, welches dann auch das Schlussresultat war. Valentina Lüthi sicherte dank ihrer super Leistung den dritten Shootout dieser Saison.

Bravo Bambinis

image3.JPG

Letzten Sonntag reisten die Kids bei wunderschönem Wetter nach Frauenfeld, Gegner waren wie Samstags zuvor in Glarus (Frauenfeld, Glarus und Wil). Voller Freude, Motivation und viel „Biss“ stiegen die Heidner ins Turnier und gewannen das erste Spiel gegen Wil mit 11:1.

Nach einer kurzen Pause mit geheimer Stärkung, spielten die Jungs gegen Glarus ein hervorragendes Spiel und gewannen dieses mit 13:1.

Zum Abschluss unter super Stimmung kam das Spiel gegen die Heimmannschaft aus Frauenfeld. Dieser hartumkämpfte Match konnten unsere Boys mit 4:2 für sich entscheiden.

 

Bravo Bambinis, war eine Super Leistung…. Weiter so mit viel Spass

Nachwuchstrainingslager

Nachwuchs.jpg

Bereits zum 3. Mal hat das Hockey Camp auf der Lenzerheide stattgefunden, organisiert vom EHC Lenzerheide – Valbella, unterstützt vom HC Prättigau – Herrschaft.

Wiederum über 60 Nachwuchsspieler von beiden Clubs, ab Stufe Bini bis Moskito A, haben eine tolle und intensive Hockeywoche erleben dürfen, die jeweils in der 2. Herbstferienwoche ist.

Hier geht's weiter

Nachwuchs: Trainingslager 2015

Das alljährliche Trainingslager von unserem Nachwuchs findet vom 19.-23. Oktober 2015 statt.

Trainingslager

Trainingslager.jpg

Die 1. Mannschaft hat ein strenges und erfolgreiches Trainingswochenende in Latsch hinter sich.
Das Freundschaftsspiel gegen den AHC Vinschgau (Ital. Serie B) konnte im Penaltyschiessen gewonnen werden.
Vielen dank an die Familie Stocker vom Hotel Krone in Morter für die Gastfreundschaft.

GV Protokoll 2014

 >>PROTOKOLL, 61. ordentliche Generalversammlung 2014

Resultate

SPIEL VOM Donnerstag, 16. Feb. 2017

SC Küsnacht

2:4

EHC Lenzerheide-Valbella

>> Spieltelegramm

Nächste Spiele

EHC Lenzerheide-Valbella

vs.

Club da Hockey Engiadina

Samstag, 18.02.2017, 20:00 Uhr

Tabelle

Aufnahmegesuch EHC LV

Helfer gesucht