Waldfest 2016

Waldfest_Flyer_A6_2016.jpg

GV Protokoll 2015

>> Protokoll, 62. ordentliche Generalversammlung 2015

Anlässe EHC Lenzerheide-Valbella 2016/2017

Anlässe-EHC-Lenzerheide-2016.jpg

Crowdfunding für Showact am Waldfest

Liebe Mitglieder, Sponsoren, Gönner, Fans und Freunde des EHC Lenzerheide-Valbella

 

Am 11. Juni 2016 findet das legendäre Waldfest des EHC Lenzerheide-Valbella im Eichhörnliwald in Lenzerheide statt und am besten reservieren Sie sich dieses Datum bereits heute.

 

Dieses Jahr hat sich die Möglichkeit ergeben, dass wir die bekannte Country und volkstümliche Schlager-Sängerin Michelle Ryser http://www.srf.ch/unterhaltung/people/schweiz/michelle-ryser-das-neue-sternchen-am-volksmusik-himmel für unser Waldfest gewinnen können. Sie würde zusammen mit den einheimischen Linedancern von Esti's-Tanzschule am Nachmittag und Abend für Stimmung sorgen. Da dieser Showact und die dafür nötige Infrastruktur nicht durch den Verein getragen werden können, sind wir zusätzlich auf einige kleine Spenden für die Finanzierung angewiesen.

 

Ein Teil der Auslagen wird bereits durch einen anonymen Gönner getragen und die noch offenen CHF 1‘500 versuchen wir, über Crowdfunding im Umfeld des Vereins zu finanzieren.

 

Helfen Sie mit, das Waldfest 2016 noch attraktiver zu machen und diese wichtige Einnahmequelle für unseren Verein weiter zu fördern. Die Lenzerheide freut sich auf ein rauschendes Fest dank Ihrer Unterstützung.

 

Unter folgendem Link nehmen wir sehr gerne Ihren Unterstützungsbetrag (ab CHF 15) entgegen: http://www.100-days.net/de/projekt/unterhaltung-waldfest Gemeinsam für den EHC!!

 

Mit bestem Dank und auf bald am Waldfest in Lenzerheide.

Bambini: 3. Platz zum Saisonabschluss in Rapperswil

Bambini-Rapperswil.jpg

Die Geschichte des letzten Turniers der Saison 2015/16 in Rapperswil ist rasch erzählt. Fünf Spiele, fünf Siege in der Vorrunde, eine unnötige Niederlagen im Penaltyschiessen des Halbfinals und schliesslich ein souveräner Sieg im Spiel um Platz 3.

 

Die Resultate der Vorrunde

Mit tadelloser Einsatzbereitschaft, teilweise gefälligem Passspiel und konzentrierter Spielweise wurden der EHC Einsiedeln mit 5:3, die SCRJ Lakers 2 mit 2:1, der Glarner EC mit 3:0, die SCRJ Lakers 3 mit 14:0 und der EHC Wetzikon mit 7:1 geschlagen. Bemerkenswert war hier auch, dass sich fast sämtliche Spieler der Heidner Bambinis in die Torschützenliste eintragen lassen konnten.

Hier geht's zum Bericht

Erfolgreiches Abschlussturnier der Piccolos

IMG_6956.JPG

Bereits um 06.30 Uhr machten sich die 10 Spieler und eine Spielerin der Piccolo-Mannschaft auf den Weg zur Bodenseearena in Kreuzlingen. Die Stimmung war trotz früher Morgenstunde ausgelassen und fröhlich. Und doch konnte man eine kleine Nervosität bei den jungen Eishockeyspieler/-spielerin spüren.

Kreuzlingen empfang uns mit nebligem  kalten Wetter. Den Spielern machte dies natürlich keinen Eindruck, aber den mitgereisten Fans stand ein kalter Tag bevor, da die Spiele auf dem überdeckten Aussenfeld stattfanden.

 

Als erster Gegner stand der Gastgeber „EHC Kreuzlingen-Konstanz rot“ gegenüber. Das Spielt konnte souverän mit 9-0 gewonnen werden. Man genoss das Resultat zwar etwas vorsichtig, da die gegnerischen Spieler mehrheitlich jünger waren.

Hier geht's weiter

Heimturnier der Bambini's

Bambini_123.JPG

Am Samstag, 27. Februar 2016 feierte die Bambini Mannschaft im Heimstadion einen totalen Erfolg. Nachdem die Mannschaft in den vergangen beiden Turnieren jeweils Probleme hatten ins Spiel zu finden, gelang dies vergangenen Samstag fast auf Anhieb.

Die Mannschaft setzte sich hochverdient gegen die Besucher aus Will, Kreuzlingen und Rapperswil-Jona durch und gewann alle drei Spiele mit einer sagenhaften Tordifferenz von 40:5.

Ivo Prorok für weitere 2 Jahre beim EHCLV

MG_1116.jpg

Der 47-jährige Tschechische Internationale ist seit 2012 bei den Heidnern tätig und betreut nebst der 1. Mannschaft alle Nachwuchsteam sowie trainiert nach Möglichkeit auch die Senioren NLA sowie die Damen NLC. Nachdem die gesamte Nachwuchsabteilung enorm von Ivo Prorok profitiert und die jungen Hockeyspieler grosse Fortschritte machen hat der Headcoach auch die 2. Ligamannschaft zum zweiten Mal in Folge in die Playoffs geführt. Auf diesen Erfolgen soll mit Konstanz aufgebaut werden, weshalb der EHC Lenzerheide-Valbella den auslaufenden Vertrag mit Ivo Prorok um weitere zwei Jahre verlängert hat. Die Vereinsführung ist sehr glücklich darüber, einen derart hochkarätigen Trainer im Club zu haben und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Wir sind wohl keine Frühaufsteher

Homepage.jpg

Es hiess für alle früh, „raus aus den Federn“ und ab nach St. Moritz. Irgendwie hat das aber nicht so ganz hingehauen mit der “ Morgenstund hat Gold….“. Schon ab der ersten Minute mussten die Jungs, und natürlich die Laura, einstecken und konnten während dem ganzen Spiel kein Gegenmittel gegen die grossen und schnellen St. Moritzer finden.

Dario hat mit Hilfe von Ivan für ein Ehrengoal  gesorgt - eine Null hätte auch gar zu fies an der Anzeigentafel ausgesehen. So hiess das Endresultat beim letzten Auswärtsspiel leider 19:1. Weiter hatten wir noch den Bandencrash von Finn zu beklagen, der den Match nicht auf dem Eis, aber mit viel Eis rund ums Knie vorzeitig beenden konnte. 

Christoph hat als Coach aber für einen probaten Abschluss im Julier Hospiz gesorgt:

 FRUST VERDAMPFEN LASSEN UND SPÜLEN!!!

Mami Kids Turnier

Turnier.png

EHC Lenzerheide-Valbella chancenlos in den Playoffs

Abschied_EHC.jpg

Die weiterhin ersatzgeschwächte 1. Mannschaft des EHC Lenzerheide-Valbella hatte gegen den letztjährigen 2.-Liga-Meister EHC Dürnten Vikings einen schweren Stand. Die Serie ging klar mit 0:3 verloren und in keinem der drei Spiele hatte die mit Senioren und Junioren ergänzten Heinder Mannschaft eine Siegeschance.

Das einzige und letzte Heimspiel der Saison wurde damit auch zum Abschiedsspiel vieler langjähriger Akteure. Mit R. Parpan, M. Parpan, C.Parpan, Florinet, Ginesta, Lüdi, Mondgenast, und Neininger sowie Betreuer Schwarz geht eine treue Generation in den Hockey-Ruhestand und wurde vom Sportchef Hanuele Salis geehrt und verabschiedet.

Heidner Bambinis weiterhin erfolgreich

Bambini_Rapperswil.jpg

Das Turnier vom 14. Februar 2016 stand unter besonderen Vorzeichen. Einerseits musste man auf den  Stammtorhüter Matteo Piccaluga und andererseits auf die üblichen Coaches Marc Leibacher und Mark Piccaluga verzichten. So gab der Feldspieler Livio Schena sein Debüt zwischen den Posten und die beiden Väter Reto Lippuner und Piotr Caviezel übernahmen das Coaching der Bambinis. Dazu musste die Kabine mit den Wilern geteilt werden. Mit drei Sturmpaaren und zwei Verteidigerpaaren resultierten zwei Siege und ein Unentschieden gegen die bekannten Gegner aus Kreuzlingen, Rapperswil und Wil.


Lockerer Auftakt
Mit den Spielern vom EHC Kreuzlingen-Konstanz kannten die Heidner Bambinis keine Gnade und zerlegten diese mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung mit 21:0 in ihre Einzelteile. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Thurgauer und praktisch jeder Heidner konnte sich als Torschütze auszeichnen.

Zweiter Sieg gegen das Heimteam
Der SC Rapperswil-Jona Lakers wollte den Heimvorteil in der Dinners Club Arena unbedingt nutzen und trat entsprechend kämpferisch auf. Zudem können die Jungs vom Obersee wie gewohnt auf einen starken Rückhalt im Goal zählen. Die Heidner dominierten zwar von Anfang an, kombinierten gefällig, überzeugten mit einer guten Raumaufteilung und kamen zu zahlreichen Abschlüssen. Doch der Puck wollte nicht mehr so einfach ins Tor des Gegners fallen. Schlussendlich resultierte aber ein ungefährdeter 5:2 Sieg, welcher das Geschehen auf dem Eis jedoch zu wenig klar wiedergab.

Kampf pur gegen den EC Wil
Das Spiel gegen die Wiler war ein packender Schlagabtausch. Hin und her wog der Match. Die Spieler des EC Wil versuchten noch und noch, die Heidner mit harter Physis einzuschüchtern. Doch diese antworten ebenfalls mit hartem Körperspiel und konnten bis zum Schluss auf jeden Führungstreffer der Wiler reagieren. In diesem Spiel konnte sich der Neo-Torhüter Livio auch nicht über mangelnde Arbeit beklagen und hielt sein Team mit einigen tollen Paraden im Spiel. Zwar hatten die Heidner ein leichtes Chancenplus über das ganze Spiel gesehen. Das 6:6 Unentschieden geht jedoch in Ordnung, da die Wiler ihre Haut sehr teuer verkauften.

Weiter geht's
Am Samstag, 20. Februar 2016 warten die gleichen drei Gegner im St. Gallischen Wil bereits wieder auf die Bambinis des EHC Lenzerheide-Valbella.

Moskito B Lenzerheide gegen Prättigau

Homepage.JPG

Höchst motiviert gingen die Heidner aufs Spielfeld. Dieses Engagement war auch direkt auf dem Eis zu sehen. Mehrheitlich spielten die Heidner auf der gegenerischen Seite. Dadurch hatten sie sich mehrere Torchancen erspielt und konnten so den Druck auf die Prättigauer erhöhen. Robin Bläsi konnte 2x im Sturm zum Tor vorschreiten, aber da war noch nicht die Zeit für ein Tor vorgesehen. Das Spiel nahm an Spannung zu, dass selbst das Speakerhüsli von einem Pök attackiert wurde. Die Verteidigung der Heidner zeigte sich auch von ihrer besten Seite. Durch einen schön abgestimmten Pass von Laura Cola zu Selina Brot konnte sie mit Härte aufs Tor schiessen. Diesen Schuss hielt der Goali der Prättigauer und zeigte, dass auch er in Topform war. Kurz vor der fünfzehnten Spielminute schickte Simon Mani in einem schönen Pass den Pök zu Ivan Bläsi, der diesen in das Tor versenkte. Somit stand es 1:0 für die Lenzerheide. Die Zuschauer und Fans der Heidner tobten und jubelten. Kaum hat sich die Fangemeinschaft beruhigt, fiel schon das zweite Tor von Finn Christen. Mit einem 2:0 für die Heid gingen sie in die Pause.

Sportlich aggressiv begann das Spiel nach der Pause. Es wurde von beiden Seiten, Prättigau wie Lenzerheide, der Druck erhöht. Das 2:0 wollten die Prättigauer nicht so einfach auf sich sitzen lassen, mit einem Pass von Timo Heim eroberte Nils Däscher nach nur 25 sec. nach Spielbeginn das Tor. Der Spielstand: 2:1 für Lenzerheide. Das Spiel wurde schneller und die Prättigauer kassierten noch in der ersten Spielminute von Simon Mani die Rückantwort. 3:1 für Lenzerheide. Der gute Durchlauf für die Heid sollte noch lange nicht zu Ende sein. In der 24. Spielminute schoss Dario Meier elegant das 4:1 für Lenzerheide. Das konnte Prättigau nicht so einfach hinnehmen und schossen in der 27. Spielminute mit einem Pass von Colin Kehl zu Timo Heim das 4:2. Kurz darauf kam Prättigau zu ihrem dritten Tor, mit einem Pass, diesmal von Timo Heim zu Däscher Nils zu das 4:3. Beide Mannschaften zeigten, dass sie auf gleich hohem Niveau spielten. Kurz vor der 36. Spielminute hatten auch darauf die Heidner ihre Antwort. Mario Meier passte zu Ivan Bläsi der das 5:3 für Lenzerheide schoss. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

In diesem Spiel zeigten die Prättigauer nochmal alles. Die Halle bebte voller Emotionen. In der 45. Spielminute zeigten die Prättigauer was alles in ihnen steckt und holten für sich das 4te Tor, mit einem Pass von Nino Büsser zu Gianni Janggen. Jetzt verlagerte sich das Spiel vermehrt auf der Heidner Seite und die Heidner mussten ihr Tor vermehrt Verteidigen. Und zwar so, dass sogar Kopfbälle zum Einsatz kamen. Es sah so aus, als wenn sich das Blatt wenden würde. In der Phase wurde von beiden Seiten nicht mehr so zurückhaltend gespielt, so dass auch mehr Strafen zum Einsatz kamen. Die Heidner mussten zweimal auf die Strafbank wegen, Halten und zu viele Spieler auf dem Eis. Die Prättigauer mussten ebenfalls zweimal auf die Strafbank wegen, Bein stellen und übertriebener Härte. Dann in der 51. Spielminute schoss Silas Jäger mit einem hervorragenden Pass von Pascal Saager das 5:5. Jetzt ging es um die Wurst, äähh Salsiz natürlich. Nach dem Spiel bewahrheitete sich das, was die Fans der Heidner befürchtet hatten. Es blieb bei dem 5:5. Über das Penalty eroberten sich die Prättigauer den Sieg für das Spiel.

Bilder Generationenspiel

Matchbericht Moskitos 31. Januar 2016: Der erste Sieg!

Moskito-1.jpg

Was für ein Krimi! Wie schon letzte Woche gesagt, ist nach dem Spiel vor dem Spiel: Hochmotiviert kam die Mannschaft der Lenzerheide aufs Feld und kämpfte von der ersten Spielminute an. Leider kassierte die Heimmannschaft, trotz etlicher guter Paraden von Goali Loïc Schoenahl, nach 5 Minuten bereits die ersten beiden Goals. Sie liessen aber den Kopf nicht hängen und kämpften weiter. Eine Minute später gelang Ivan Bläsi der Anschlusstreffer und kurz nach der ersten Drittelspause schoss er das 2:2. Als dann Dario Meier in der 34. Minute das 3:2 erzielte, war die Freude der Spieler und der zahlreichen Fans riesig. Lag man doch seit langem einmal in einem Spiel in Führung! Die Freude währte aber nur kurz, denn 13 Sekunden später pfefferten die Davoser Tor Nummer 3 ins Netz der Heidner und nochmals 30 Sekunden später Tor Nummer 4… Als die Heimmannschaft 5 Minuten vor der zweiten Drittelspause in Unterzahl noch ein Tor kassierte, schien das Spiel gelaufen. Aber weit gefehlt! Im letzten Drittel gaben die Jungs nochmals alles! Simon Mani traf zum 4:5 der 49. Minute und wenig später schoss Ivan Bläsi in Überzahl erneut den Ausgleich. Spannung pur! Als dann die Heimmannschaft in den letzten 5 Minuten auch noch 2 Strafen kassierte, lagen die Neven zwar bei den mitfiebernden Eltern blank, aber nicht bei den Spielern: 16 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Timo Cola der Siegestreffer zum 6:5! Diesen Sieg habt ihr euch verdient! Herzliche Gratulation.

Gut gespielt, knapp verloren

MG_1089.jpg

Nach fünf Niederlagen in Serie wollte der EHC Lenzerheide-Valbella endlich wieder einen Sieg feiern. Beim Auswärtsspiel beim drittplatzierten EHC Uzwil kein leichtes Unterfangen. Ivo Prorok reiste erneut mit einem schmalen Kader ins Unterland. Der erst 17 jährige Junior, Luca Epifani, durfte sich dabei zum ersten Mal das Trikot der 1. Mannschaft überstreifen.

Spieltbericht

Erfolgsserie der Senioren hält an

Senioren-1.jpg

Die Senioren Lenzerheide empfingen am vergangenen Samstag zu Hause den EV Dielsdorf-Niederhasli. Von der Tabelle her gesehen sollte das Spiel ein Einfaches werden, denn die Gäste belegten den letzten Tabellenrang. Das jedoch die Theorie allzu oft von der Praxis abweicht,  bestätigte sich auch diesmal. Die spärlich angereisten Unterländer vermochten nämlich den Heidnern die Parole zu bieten und so verlief das Spiel im Startdrittel ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten.
Das Mitteldrittel startete gleich wie das Vorhergehende. Sehenswert waren lediglich die Paraden von Fadri Mühlhauser im Tor der Bündner. Zur Spielhälfte konnte Ivo Simeon dann endlich den schwarzen Hartgummi im gegnerischen Tor versenken und nahm damit seinem Team endlich die Scheu vor dem Gegner. Dies zeigte sich anschliessend im Schlussdrittel, wo die Heidner mit drei weiteren Toren die Führung souverän ausbauten. Kurz vor Spielende gelang auch den Gästen noch ein Treffer, mit welchem Fadri Mühlhauser folglich der verdiente Shotout verwehrt blieb. Im Rest der Parie fielen keine Tore fmehr und somit endete das Spiel mit dem Resultat von 4:1 für die Heimmannschaft.
Die Senioren Lenzerheide rangieren sich nach dem vierten Sieg in Folge nun auf dem dritten Tabellenplatz ein.
 
Das nächste Spiel findet am Samstag, 13. Februar 2016 in Dielsdorf statt. Der Gegner heisst erneut EV Dielsdorf-Niederhasli.
 

Matchbericht Moskitos 24. Januar 2016

Moskito-1.jpg

Ein kleines Grüppchen machte sich am Sonntagmorgen, 24. Januar 2016 gut gelaunt auf den Weg nach Feldkirch. Da die Piccolos am gleichen Tag ihr Turnier in Davos bestritten, bestand die Mannschaft nur aus 10 Feldspielern. Die Heidner starteten gut, konnten die ersten Angriffe gut abwehren und beendeten das erste Drittel mit 3:0 für die Gastgeber. Nach einer kurzen Stärkung in der Kabine, kamen alle hochmotiviert zurück. Leider gelangen den Feldkirchnern schon nach kurzer Zeit die Tore 4 und 5 bevor Maximilano Zimmermann mit einem schönen Sololauf das erste Tor für die Heidner schoss. Im Schlussdrittel liess dann die Konzentration etwas zu wünschen übrig und der Gegner hatte oft leichtes Spiel. In der letzten Spielminute konnte Simon Mani auf Zuspiel von Noah Frischknecht noch den zweiten Treffer für die Heidner erzielen. So endete dann das Spiel 14:2. Nichtsdestotrotz gingen die Jungs gut gelaunt in die Kabine. Sie haben gekämpft und schliesslich ist nach dem Spiel vor dem Spiel. Sie werden auch nächste Woche wieder vollen Einsatz geben und es macht Spass zu sehen, wie sie das im Training gelernte versuchen in der Spielpraxis umzusetzen. Mal gelingt es besser, mal weniger gut.

Trotz Niederlage die Playoffqualifikation geschafft

20141011-DSC_0005.jpg

Das Ziel des Spiels gegen den SC Rheintal war klar: Es müssen Punkte her, um die Qualifikation für die Playoffs aus eigener Kraft zu schaffen. Vor dem Spiel fehlten dem EHC Lenzerheide-Valbella noch 2 Punkte, um aus eigener Kraft in die Playoffs einzuziehen. Doch die Aufgabe war sicherlich nicht einfach, wenn man mit vielen verletzten Stammkräften beim drittplatzierten antreten musste.

Spielbericht

Senioren preschen vom Letzten auf den 4. Tabellenrang

Senioren-1.jpg

Gleichwohl die Heidner Senioren in der laufenden Saison 2 Spiele weniger als die gegnerischen Teams absolvierten, fühlte sich der letzte Tabellenplatz bei den ansonsten so erfolgsverwöhnten Einheimischen befremdlich an. Diesen Umstand galt es nun an zwei hintereinander folgenden Spieltagen zu korrigieren. Bedingt durch die vorderen Tabellenränge der beiden Widersacher SC Küssnacht und HC Prättigau-Herrschaft, befanden sich die Einheimischen jeweils in der Aussenseiterrolle.

Entgegen dieser Faktenlage starteten die Heidner fulminant in das Bündner Derby und erzielten innert 6 Minuten 3 Tore durch Fabio Simeon, Renato Gruber und Reto Heinz. Mit einem weiteren Treffer von Ivo Simeon und der 4:1 Führung, könnten die Prättigauer im Startdrittel auf Abstand gehalten werden.

Das zweite Drittel der Partie verlief mit 1:1 Toren auf ausgeglichenem Niveau. Im letzten Drittel erhöhten die Prättigauer nun spürbar das Tempo und somit den Druck aufs Tor, was sich in der Buchhaltung entsprechend niederschlug. Bis 7 Minuten vor Spielschluss konnte das gegnerische Team den Spielstand auf 4:5 Toren verkürzen, bevor sich die Heidner abermals einen 2-Tore Vorsprung erarbeiteten. Mit einem weiteren Treffer in einer spannenden Schlussphase kamen die Prättigauer dem Ausgleich noch gefährlich Nahe, mussten sich am Ende den taktischen Winkelzügen des Heidner Coaches dennoch geschlagen geben. Grosser Anteil am Sieg kann sicherlich auch dem starken Rückhalt von Fadri Mühlhauser zugesprochen werden. Mit seinen Glanztaten hielt er die Heidner im Spiel sodass die so wichtigen 3 Punkte über die Zeit gerettet werden konnte. Ein weiterer Dank gebührt auch den beiden Betreuern Seppi Dannacher und Roli Moser.

Tagsdarauf, am Heimspiel gegen den SC Küssnacht, vermochte das Team mit viel Kampfgeist und  solider Mannschaftsleistung eine 0:2 Rücklage in den verdienten 6:3 Sieg zu drehen, was die anwesenden Zuschauerscharen sichtlich entzückte. Nebst den Gebrüder Simeon konnten sich Steven Heller und Claudio Dannacher in der Torschützenliste eintragen. Mit 6 Punkten aus 2 Spielen preschen die Senioren des EHC Lenzerheide-Valbella auf den 4. Tabellenplatz vor, was dank grosszügiger Produktspende der Monsteiner Brauerei entsprechend bejubelt wurde.

Praktisch uneinholbar führt der EV Zug die Rangliste an. 5 Spiele vor Saisonende peilen die Senioren nun das realistische Ziel des Vize-Schweizermeisters an.

Nächstes Heimspiel: Samstag, 30. Januar ab 19:00Uhr im Sportzentrum Lenzerheide.

Piccoloturnier in Davos

Piccolos_Davos.jpg

Nach sehr früher Tagwache trafen sich am Sonntag, 24. Januar 2016 die Piccolo-Mannschaft bereits um 7.30 Uhr in der Vaillant Arena in Davos. Einige Piccolo-Spieler wurden für den Moskito-Match in Feldkirch aufgeboten, da die Moskito-Mannschaft aus zu wenig Spielern besteht, um einen Match bestreiten zu können. Somit rutschten in die Piccolo-Mannschaft einige Bambini-Spieler für den Match in Davos zur Mithilfe nach. Leider machte die Grippewelle auch nicht vor den Hockeyspielern Halt und einige Krankheitsausfälle kamen noch hinzu. Somit standen am Sonntag früh fünf Spieler der Piccolo-Mannschaft plus ein Goalie in der Garderobe bereit. Die Feldspieler Laura Cola, Jan Cadosch, Livio Schena, Orlando Zogg, Mirco Zweifel und der Goalie Nando Bissig wurden somit ziemlich gefordert. Im Verlaufe des ersten Spieles stiess noch Matteo Piccaluga von den Bambini's zur Verstärkung hinzu. 
Durch das freundschaftliche Verhältnis zwischen den Hockeyvereinen, liehen uns diese jeweils zwei Spieler aus, damit zumindest mit zwei Blöcken gespielt werden konnte.
 
Im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft des HC Davos wurde die Piccolo-Mannschaft durch ein Mädchen und einen Jungen des HC Prättigau-Herrschaft verstärkt. Trotzdem fand das meiste Geschehen vor dem Goal der Heidner statt. Die Davoser nutzten den Heimvorteil aus und die Heidner mussten sich mit 14:1 geschlagen geben. Das Goal der Heidner wurde von Laura Cola erzielt.
 
Im zweiten Spiel durften die Heidner gegen Chur antreten. Da Chur ebenfalls nur mit acht Feldspieler erschien, entschieden die Trainer Christoph Collet (EHC Lenzerheide-Valbella) und Ivo Stoffel (EHC Chur Capricorns), die Jungs und Mädels in 3er-Blöcken gegeneinander antreten zu lassen. Dies wurde ein sehr interessantes und intensives Spiel und die Kids wurden enorm gefordert. Bei diesem Spiel haben die Heidner tapfer gekämpft, aber mussten sich trotzdem mit 15:1 geschlagen geben. Das Goal der Heidner verdanken wir dem Bambini-Spieler Livio Schena.
 
Beim dritten und letzten Spiel amüsierten sich der Trainer sowie die Betreuerinnen des EHC Lenzerheide-Valbella darüber, dass in der Garderobe des HC Davos gestritten wurde, wer den Heidner aushelfen durfte. Sichtlich stolz darüber, den Kampf gewonnen zu haben, standen freudestrahlend zwei Davoser an unserer Seite. 
Etwas müde, aber immer noch motiviert, standen die Heidner dem HC Prättigau-Herrschaft gegenüber. Leider mussten sie sich auch bei diesem Spiel mit 7:1 geschlagen geben. Das Goal für den EHC Lenzerheide-Valbella konnten wir unserer Davoser Verstärkung verdanken.
 
Müde, aber um Erfahrungen reicher, konnten die Piccolo- und Bambini-Spieler vor dem Mittag die Heimreise antreten.

Nach drei Niederlagen erstmals wieder drei Punkte

Damen_Team.jpg

Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Ladies des EHC Lenzerheide erstmals wieder drei Punkte holen. Mit einer guten Leistung konnten sie sogar ein 12:0 realisieren und in der Tabelle auf Platz fünf vorrücken. Es war der erste Sieg unter Coach Sabine Schumacher.

Das Damenteam machte von Beginn schon Druck auf das gegnerische Tor und ging verdient durch  Ladina Planta in der sechsten Minute in Führung. In der 18. Minute konnte durch einen Doppelschlag auf 3:0 erhöht werden und so gingen sie mit einem Polster in die erste Pause.

Im zweiten Drittel war das Ziel mehr auf den Rebound zu gehen. Dies gelang Nicole Walker in der 24. Minute. Danach gelang den Ladies innerhalb von 22 Sekunden zweit weitere Tore und sie erhöhten auf 6:0. Nach dem 7:0 erhielten Luzernerinnen eine zwei Minuten Strafe, diese bestanden sie ohne ein weiteres Tor zu erhalten.

Das 10:0 fiel in der 45. Minute. Rilana Filli schoss das 11:0 und somit ihr erstes Saisontor. Ebenfalls das erste Saisontor und somit auch den Schlusspunkt dieses Spiels realisierte Ladina Tschuor in der 50.Minute. Somit konnte auch Monika Keckeis ihren ersten Shootout sichern.

Weitere Niederlage im Strichkampf

1.-Mannschaft-2.jpg

Auch gegen den EV Dielsdorf-Niederhasli konnte der EHC
Lenzerheide-Valbella erneut nicht überzeugen. Die lange
Absenzenliste machte sich im Verlaufe des Spieles deutlich
bemerkbar. Nicht weniger als sieben Stammkräfte standen Coach
Ivo Prorok bei diesem sehr wichtigen Spiel nicht zur
Verfügung.

Spielbericht

Niederlage gegen den Leader Herisau

MG_1089.jpg

Am vergangenen Samstag war der EHC Lenzerheide-Valbella beim Tabellenersten in Herisau zu Gast. Die Mannschaft von Trainer Ivo Prorok musste sich also auf ein schnelles und physisch intensives Spiel einstellen. Die Mannschaft reiste mit nur 14 Feldspieler ins Appenzell. Man durfte also gespannt sein was die Spieler, trotz schmalem Kader,  zustande bringen.

Spielbericht

Player Escort Arosa Challenge

Arosa-Challenge-Player-Escort.jpg

Am Wochenende vor Weihnachten trafen in Arosa die vier Eishockey-Nationalteams Schweiz, Norwegen, Slowakei und Weissrussland aufeinander. Bei beiden Spielen der Schweiz konnten unsere Bambinis und Piccolos zusammen mit den Stars auf dem Eis stehen. Am Ende holte die Schweizer Nationalmannschaft erneut den begehrten Aroser Bergkristall.

Damen EHC Lenzerheide-Valbella vs. SC Weinfelden

Damen_Team.jpg

Letzten Sonntag bestritt das Damenteam des EHC Lenzerheide-Valbella das sechste Saisonspiel gegen SC Weinfelden. Sie konnten ihren zweiten Heimsieg sichern.

Die Führung ging zugunsten der Damen aus Valbella, durch den Treffer Célia Capagnari. In der 13. Minute setzte sich Nadia Bon auf die Strafbank, wegen einer Behinderung. Doch die Mädels überstanden die Strafe und konnten dann durch Corina Kühne, welche es zuerst gar nicht realisierte, mit 2:0 in Führung gehen. In der letzten Minute des ersten Drittels ging die Scheibe nochmals ins Tor. Diesmal durch Tamara Brügger, welche das erste Saisontor erzielen konnte. Das Damenteam ging mit einer 3:0 Führung in die erste Pause.

Obwohl das Spiel sehr chaotisch war, konnten wir im zweiten Abschnitt nochmals zwei Tore gewinnen. Das 4:0 schoss Seraina Kreaft und in der 35. Minute Nadia Bon zum 5:0.

Im dritten Drittel kassierte dann auch der SC Weinfelden seine erste Strafe, doch die Ladies konnten dies nicht ausnutzen. Veronika Landolt schoss in der 57. Minute das 6:0, welches dann auch das Schlussresultat war. Valentina Lüthi sicherte dank ihrer super Leistung den dritten Shootout dieser Saison.

Bravo Bambinis

image3.JPG

Letzten Sonntag reisten die Kids bei wunderschönem Wetter nach Frauenfeld, Gegner waren wie Samstags zuvor in Glarus (Frauenfeld, Glarus und Wil). Voller Freude, Motivation und viel „Biss“ stiegen die Heidner ins Turnier und gewannen das erste Spiel gegen Wil mit 11:1.

Nach einer kurzen Pause mit geheimer Stärkung, spielten die Jungs gegen Glarus ein hervorragendes Spiel und gewannen dieses mit 13:1.

Zum Abschluss unter super Stimmung kam das Spiel gegen die Heimmannschaft aus Frauenfeld. Dieser hartumkämpfte Match konnten unsere Boys mit 4:2 für sich entscheiden.

 

Bravo Bambinis, war eine Super Leistung…. Weiter so mit viel Spass

Nachwuchstrainingslager

Nachwuchs.jpg

Bereits zum 3. Mal hat das Hockey Camp auf der Lenzerheide stattgefunden, organisiert vom EHC Lenzerheide – Valbella, unterstützt vom HC Prättigau – Herrschaft.

Wiederum über 60 Nachwuchsspieler von beiden Clubs, ab Stufe Bini bis Moskito A, haben eine tolle und intensive Hockeywoche erleben dürfen, die jeweils in der 2. Herbstferienwoche ist.

Hier geht's weiter

Nachwuchs: Trainingslager 2015

Das alljährliche Trainingslager von unserem Nachwuchs findet vom 19.-23. Oktober 2015 statt.

Trainingslager

Trainingslager.jpg

Die 1. Mannschaft hat ein strenges und erfolgreiches Trainingswochenende in Latsch hinter sich.
Das Freundschaftsspiel gegen den AHC Vinschgau (Ital. Serie B) konnte im Penaltyschiessen gewonnen werden.
Vielen dank an die Familie Stocker vom Hotel Krone in Morter für die Gastfreundschaft.

Traktandenliste der 62. Generalversammlung

Tranktandenliste der 62. Generalversammlung des EHC Lenzerheide-Valbella.

 

Datum 04. Juni 2015
Ort Hotel Danis, Lenzerheide
Beginn 19.45 Uhr

 

Hier geht es zu den Statuten des EHC Lenzerheide-Valbella.

GV Protokoll 2014

 >>PROTOKOLL, 61. ordentliche Generalversammlung 2014

Resultate

SPIEL VOM SAMSTAG, 13. Febr. 2016

EHC DÜRNTEN VIKINGS

6:1

EHC LENZERHEIDE-VALBELLA

>> Spieltelegramm

Tabelle

Helfer gesucht