Damen: die Reise ins Unterengadin nach Scuol

28.01.18-Damen-1.jpg
Am Sonntag, 28. Januar 2018 reiste das minimierte Damenkader mit voller Vorfreude und Energie ins Unterengadin. Jede Spielerin hatte das Hinspiel im Kopf, bei welchem sie als glückliche Sieger vom Eis gingen.

Bereits ab der ersten Spielsekunde wurde den Heidnerinnen klar, dass die Engadinerinnen den Sieg wollten und somit sich den 2. Tabellenplatz sichern konnten. Weswegen die Gastgeber bereits in der vierten Spielminute in Führung gingen. Doch die Damen des EHC Lenzerheide-Valbella hielten dem Druck stand und konnten in der siebten Minute durch Lorena Compagnoni den Ausgleich erzielen. Doch die Freude hielt nicht lang, bereits zwei Minuten später konnte der Gastgeber wieder in Führung gehen.

Kurz nach Wiederbeginn wurde die erste und einzige Strafe des Spiels ausgesprochen. Somit konnten die Heidnerinnen erstmals im Powerplay agieren, jedoch ohne Erfolg. Um die Spielhälfte herum kassierten schliesslich die Heidner-Damen unglücklich das dritte Gegentor, doch sie gaben nicht auf und kämpften weiter.

Das letzte Drittel war ein heisser Kampf, die Heidnerinnen wollten unbedingt den Anschlusstreffer erzielen und die Gastgeber die Führung ausbauen. Beide Seiten hatten gute Torchance, doch die beiden Goalies zeigten ihr Können. Somit blieb das dritte Drittel torlos.

Trotz fehlendem Trainer zeigten die Heidnerinnen über das ganze Spiel hinweg eine sackstarke Leistung, jede kämpfte für jede und alle konnten ihr Können unter Beweis stellen. Trotz Niederlage und kleinem Kader kann das Team stolz auf seine Leistung sein.

Nun geht es am Sonntag, 18. Februar 2018 mit voller Energie und Kampfgeist ins letzte Meisterschaftsspiel gegen die Damen aus Weinfelden. Wir freuen uns auf jeden Support in der Eishalle Dieschen.