Mini A: die letzten zwei Spiele der Saison sind gespielt - Teil 1

24.022018_MiniA_Arosa_Prttigau.jpg
Am Samstag, 24. Februar 2018 fand im Sport- und Kongresszentrum in Arosa das letzte Heimspiel in dieser Saison statt. Zum dritten Mal hiess der Gegner HC Prättigau-Herrschaft. Nach der knappen Niederlage im November und der leider deutlichen Niederlage im Januar, wollte man bei dieser Begegnung doch noch den einen oder anderen Punkt abstauben.

Das vorgängige Penaltyschiessen ging schon einmal zu unseren Gunsten aus: unser Goalie Leon Holzheuer hielt seinen Kasten dicht, wobei unsere Jungs 2 Pucks im Prättigauer Tor versenken konnten.

Wie schon in den vorangegangenen Begegnungen legten die Prättigauer los wie die Feuerwehr und hatten gleich zu Beginn zwei bis drei gute Chancen, aber unsere Abwehr war bereit und unser Goalie ebenfalls. Plötzlich konnte sich Nino Hasenstab mit dem Puck aus dem Staub machen, bediente den mitgelaufenen Felix Pichlmair und dieser netzte zum 1:0 ein. Zwei Minuten später konnten die Gäste jedoch ausgleichen. Der Rest des ersten Drittels war ziemlich ausgeglichen. Die Jungs kämpften um jeden Zentimeter, aber Tore wollten keine mehr fallen. Mit dem Spielstand von 1:1 ging man in die erste Pause.

Das zweite Drittel war dann geprägt von etlichen Unkonzentriertheiten unsererseits. Es passierten zu viele Fehler und das Spiel fand praktisch nur noch vor dem Aroser Tor statt. Leon Holzheuer hatte alle Hände voll zu tun und konnte von den 24 Schüssen, die er allein in diesem Drittel auf sein Goal bekam, 22 abwehren. Zwei Schüsse musste er passieren lassen. In der 28. Spielminute hätten wir eine grosse Chance gehabt für den Ausgleichstreffer. Gian Manera konnte allein auf das Tor der Prättigauer zusteuern, wurde dann aber von einem Gegenspieler von den Schlittschuhen geholt. Leider wurde das «umsäbeln» von den Schiris nicht geahndet und wir gingen leer aus. Somit lautete der Zwischenstand nach 40 Minuten 1:3.

Das letzte Drittel war dann wieder etwas ausgeglichener. Unsere Minis kämpften weiter und gaben nicht auf. Der Kampfgeist wurde in der 49. Minute belohnt: Enzo Monstein konnte auf Zuspiel von Gian Manera auf 2:3 verkürzen. Jetzt wurde es richtig spannend. Unsere Jungs wollten natürlich um jeden Preis noch den Ausgleichstreffer erzielen. 1 Minute vor Spielende nahm unser Coach den Goalie vom Feld und ersetzte ihn durch einen weiteren Feldspieler. Leider konnten unsere Jungs den Puck nicht in der gegnerischen Zone halten. Aber sie gaben alles, um das verwaiste Tor zu schützen, warfen sich in die Schüsse und konnten so einen weiteren Treffer der Prättigauer ins leere Tor verhindern. Bei der Schlusssirene stand auf der Anzeigetafel ein 2:3.