Mini A: die letzten zwei Spiele der Saison sind gespielt - Teil 2

«Aazella, Bölla schella, de EHC goht uf Wallisella – Pünktli wämmer drei…» Für das letzte Spiel der Saison reisten unsere Minis am Sonntag, 25. Februar 2018 zum Erstplatzierten der Tabelle, dem EHC Wallisellen.

Nach den ersten beiden Begegnungen mit dem EHC Wallisellen wussten unsere Jungs, dass dies ein sehr starker Gegner ist, und dass man hier nur eine Chance hat, wenn man konzentriert bei der Sache ist. Hoch motiviert gingen unsere Minis ans Werk. Wie schon am Vortag, konnten wir das Penaltyschiessen, welches bei den Mini A-Spielen jeweils vor dem Match ausgeführt wird, zu unseren Gunsten entscheiden: unser Goalie Loïc Schoenahl konnte alle Schüsse abwehren und wir konnten 2 Treffer verbuchen.

Wie erwartet, war es ein sehr schnelles und intensives Spiel. Unsere Minis hielten tapfer dagegen und trotzdem hiess es nach den ersten 20 Minuten 3:0.

Auch im zweiten Drittel hielten die Gastgeber das Tempo hoch. Doch unsere Jungs kämpften hart und wurden in der 26. Spielminute mit dem ersten Treffer durch Gian Manera auf Zuspiel von Marco Bächinger belohnt. 6 Minuten später konnte Marco Bächinger auf Zuspiel von Giuliano Salamin auf 3:2 verkürzen. Hoffnung keimte auf, dass es diesmal mit Punkten klappen könnte. Jetzt nur nicht übermütig oder nachlässig werden. Aber zu früh gefreut: innerhalb von 78 Sekunden tanzten die Gegner unsere Abwehr dreimal aus und erhöhten auf 6:2.

Das Ziel für das letzte Drittel war jetzt nur kein „Stängeli“ mit nach Hause nehmen. Unsere Minis kämpften tapfer weiter, hatten auch die eine oder andere Chance aber in der 53. Minute lautete das Score bereits 8:2. In der 53. Minuten konnte dann Gian Manera seinen zweiten Treffer verbuchen, die Assists konnten sich Giuliano Salamin und Fluri Schmid gutschreiben lassen.

Somit lautete der Spielstand bis 1 Minute vor Schluss 8:3. Ziel erreicht, dachten wir… Aber innerhalb von 36 Sekunden konnten die Walliseller nochmals zweimal zuschlagen und anstelle von Punkten mussten wir mit einem Schlussresultat von 10:3 nun doch ein „Stängeli“ mit nach Hause nehmen.

Aazella, Bölla schella, de EHC goht uf Wallisella,

Pünktli gits a kei, drum gömmer wieder hei.

Piff, paff, puff und mit de Saison isch jetzt Schluss.