U17-A: schaffen unsere Jungs und Mädel den 3. Sieg gegen Schaffhausen?

Am Samstag, 8. Februar 2020 traten unsere Jungs eine weitere Reise ins Unterland an. Der heutige Gegner hiess EHC Schaffhausen. Die ersten beiden Spiele konnten zu unseren Gunsten entschieden werden. Mal schauen, ob es auch zu einem dritten Sieg reicht.

Mit den Gedanken im Hinterkopf, dass man diesen Gegner schon zweimal besiegt hatte, waren unsere Jungs etwas zu selbstsicher und unterschätzten die Schaffhauser gewaltig. Diese gaben von Anfang an Vollgas, wobei unsere U17 noch etwas vor sich hin träumte. So kam es wie es kommen musste: nach 8 Minuten lagen die Steinböcke bereits mit 2 Toren im Rückstand. Dies war dann aber eindeutig ein Weckruf und zwischen der 9. und 15. Minute drehten unsere Jungs auf und erzielten 4 Treffer (Torschützen: Felix Pichlmair, Gianin Caspar, Marco Rösch und Simon Mani). Die Schaffhauser gaben aber nicht kampflos auf und erzielten in der 17. Minute den Anschlusstreffer. Aber nur 8 Sekunden später stellte Gianin Caspar den 2 Tore Vorsprung wieder her. 38 Sekunden vor der Pausensirene kassierten unsere Jungs in Unterzahl einen weiteren Treffer und mit dem Zwischenstand von 4:5 ging es in die Kabine. Also ein Selbstläufer ist dieses Spiel auf keinen Fall…

Anscheinend fand der Coach in der Kabine die richtigen Worte. Denn nun waren unsere Jungs bei der Sache und spielten auch gut zusammen. Das Mitteldrittel dauerte nur gerade 33 Sekunden und Marco Bächinger erhöhte den Spielstand auf 4:6. Anschliessend galt es ein paar Strafen zu überstehen, doch auch das wurde von unserer U17 gut gemeistert. In der 33. und 34. Minute konnten Fabio Brazerol und Marco Rösch nochmals je einen Treffer verbuchen und unser Goalie konnte sämtliche Schüsse der Munotstädter parieren. So ging es mit dem Zwischenstand von 4:8 in die zweite Pause.

Im letzten Spielabschnitt machten unsere Jungs dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Sie spielten konzentriert weiter und wurden mit drei weiteren Toren durch Felix Pichlmair, Finn Christen und Gianin Caspar belohnt. Dann bäumten sich die Schaffhauser nochmals auf, überrumpelten unsere Abwehr und versenkten in der 49. Minute den Puck unhaltbar in unserem Tor. In der 54. Minute konnten sie einen weiteren Treffer in Überzahl erzielen. 2 Minuten vor dem Schlusspfiff traf Felix Pichlmair ein weiteres Mal und mit dem Schlussresultat von 6:12 und drei Punkten im Gepäck nahmen wir den Heimweg ins Bündnerland wieder unter die Räder.