Erste Punkte für die Damen

Mit einem verhältnismässig grossen Kader konnten die Damen des EHC Lenzerheide-Valbella in die Partie gegen den drittplatzierten Gegner aus dem Unterengadin starten.

Dass die Heidner Damen sich so ein grosses Kader nicht gewöhnt sind, hat sich bereits schon in der Garderobe bemerkbar gemacht. Trotz des Platzmangels ging man mit guter Stimmung aufs Eis. Nach nur wenigen Minuten konnten die Gegnerinnen schon in Führung gehen. Unsere Damenmannschaft fand jedoch immer mehr ins Spiel und konnte nach 14 gespielten Minuten den ersten Treffer durch Livia Paulikova erzielen. Die Antwort des Gegners kam dann aber postwendend nach knapp 2 Minuten und es Stand 1:2. Mit einem Tor Rückstand ging man in die verdiente erste Pause.

Frisch gestärkt konnten die Heidnerinnen zwar Druck machen, mussten dann aber leider schon den nächsten Gegentreffer in Kauf nehmen. Doch aufgegeben wurde nicht. Der aufgebaute Druck hat sich bezahlt gemacht und nach 37 Minuten hat Chiara Hermann ihr erstes Tor für die Heidner Damen erzielt. Somit stand es zum Ende des zweiten Drittels 2:3 für die Gäste.

Anfangs des zweiten Drittels gab es eine Strafe gegen das Heimteam und diese wurde vom Gegner mit einem weiteren Tor ausgenutzt. Die Engadinerinnen blieben dran und erzielten 8 Minuten vor Schluss das Tor zum 2:5. Aufgeben? Nein. Unsere Damenmannschaft wusste, dass das Spiel noch nicht verloren war und kämpften sich zurück. Die Umstellung auf zwei Blöcke wurde noch mehr Druck auf das gegnerische Tor ausgeübt, was mit Toren von Nicole Walker und einem Doppelpack von Martina Steiger innerhalb der letzten 5 Minuten belohnt wurde. Somit stand es nach einer unglaublich starken Leistung Unentschieden und es man ging ins Penaltyschiessen. Es war ein Hin und Her – schlussendlich mussten dann aber zwei Punkte den Gegnerinnen überlassen werden.