Junioren Top: Niederlage zum Abschluss der Qualifikation

Nach fünf Siegen in Serie musste man zum letzten Spiel der Vorrunde auswärts gegen Ilnau-Effretikon antreten. Die Zürcher sind der direkte Verfolger von Leader Dübendorf.

Dies zeigte sich in den ersten Minuten auch: sie spielten gradlinig und mit viel Laufbereitschaft. Sie stoppten sich in der siebten Minute jedoch mit einem Doppelausschluss gleich selber. Alec Veraguth konnte die Heidner/Aroser mit einem Hammer von der blauen Linie in doppelter Überzahl in Führung bringen. Und es kam noch besser: Eine weitere Strafe verwerte Captain Nicola Bächinger zum 2:0. Als Maurus Caflisch in der 15. Minute wunderbar ins obere Toreck schoss, konnte schon leicht von einem Punktgewinn geträumt werden. Jedoch war man sich bewusst, dass diese Führung etwas gar einfach zustande gekommen war. Und so konnten die Illnauer noch vor der Pause mit einem Shorthander auf 1:3 verkürzen.

Im zweiten Drittel erwischte es dann die Bündner mit den Strafen. Mit zwei Powerplaytoren konnten die Zürcher das Spiel drehen und mit 4:3 in die Pause gehen.

Der fünfte Treffer kam dann etwas gar glücklich zustande und somit war es geschehen um die tapfer kämpfenden Jungs von Trainer Ivo Prorok. Mit dem 6:3 ins verlassene Tor war das Spiel definitiv entschieden.

Somit ging diese Vorrunde mit einer Niederlage zu Ende. Die Vorrunde wird man auf den Plätzen 4-6 beenden, was für den Aufsteiger ein kleines Erfolgserlebnis ist. Der kuriose Modus funktioniert so, dass die ersten zwei um den Schweizermeister spielen, und die unteren Teams Rangpunkte erhalten. Somit beginnt die Meisterschaft sozusagen neu. Ziel der Mannschaft ist es ganz klar den Ligaerhalt zu schaffen. Wenn man so weiterspielt wie in den letzten Spielen, sollte dieses Ziel erreichbar sein.