Spannendes Spiel der Minis wird im Penaltyschiessen entschieden

Nach dem gelungenen Skateathon vom Freitagabend, mit Puckspiel und Eisdisco, nahmen am Samstagmorgen unsere Minis ein weiteres Mal den Weg ins vorarlbergische Lustenau unter die Räder. Nachdem die ersten beiden Begegnungen recht deutlich zu Gunsten der Österreicher ausgingen, wollten unsere Minis dieses Mal als Sieger vom Platz gehen.

Vom «Ausgang» vom Vorabend merkte man unseren Minis nichts an. Sie waren von Anfang an bei der Sache und gaben Vollgas. Leider gelang den Gastgebern bereits in der 5. Minute der erste Treffer. Dies beeindruckte unsere Jungs und Laura jedoch in keinster Weise. Gut eine Minute später gelang Fluri Schmid der erste Treffer für uns und 30 Sekunden später doppelte sein Bruder Brosi Schmid nach. Diesen Vorsprung konnten unsere Minis bis 48 Sekunden vor der ersten Pausensirene halten. Dann gelang den Gastgebern der Ausgleich.
 
Auch das zweite Drittel war vom hohen Tempo der beiden Mannschaften geprägt. Unsere Minis liessen sich vom Druck der Gastgeber jedoch nicht beeindrucken und in der 27. Minute spielte Simon Mani dem frei stehenden Gianin Caspar einen schönen Pass zu und dieser hämmerte den Puck unhaltbar ins gegnerische Netz zum 2:3. Allerdings konnten in der 32. Minute die Lustenauer erneut ausgleichen. Der ausgeglichene Spielstand hielt gerade mal 25 Sekunden. Dann bediente Fluri Schmid Nino Hasenstab und dieser stellte den Vorsprung für unsere Farben wieder her. 3 Minuten später traf dann Simon Mani zum 3:5. Allerdings konnten unsere Gegner 43 Sekunden vor der zweiten Pausensirene erneut verkürzen. Mit dem Spielstand von 4:5 ging es in die zweite Pause.

Das Schlussdrittel dauerte genau 20 Sekunden, als erneut Gianin Caspar auf Zuspiel von Kiano Renggli den zwei Tore Vorsprung wieder herstellen konnte. Dann wurden unsere Minis leider etwas nachlässig und unkonzentriert. Das wurde von unseren Gastgebern eiskalt ausgenutzt und mit einem Doppelschlag glichen sie die Partie wieder aus. In der 45. Minute gingen wir durch einen schönen Treffer von Felix Pichlmair wieder in Führung, bevor dann die Lustenauer in der 54. Minute erneut ausgleichen konnten. In den verbliebenen 6 Minuten gelang keiner Mannschaft mehr der erlösende Siegestreffer und so endete die Partie nach der regulären Spielzeit mit 7:7.

Wie auf der Stufe Mini A üblich, wurde im Vorfeld des Spiels das Penaltyschiessen durchgeführt. Da dieses jedoch auch unentschieden mit 3:3 ausging, mussten unsere Minis nochmals zum Penaltyschiessen antreten. Leider waren da die Gastgeber kaltblütiger und konnten von ihren drei Schüssen einen verwerten, wobei unsere Schützen leer ausgingen. So kehrten unsere Minis zwar nicht mit einem Sieg aber mit hoch erhobenem Haupt und einem Punkt ins Bündnerland zurück.