Zweiter Einsatz für unsere Minis am gleichen Wochenende

Nach dem intensiven Spiel vom Samstag und der abenteuerlichen Reise nach Ascona zum Aufstiegsspiel unserer 1. Mannschaft, standen unsere Minis am Sonntagnachmittag, 3. März 2019 bereits wieder im Einsatz in der Eishalle des Sportparks Bergholz in Wil/SG. Mit dem Zweitplatzierten der Tabelle stand erneut ein harter Brocken auf dem Programm.

Bereits 26 Sekunden nach dem Anpfiff konnten wir das erste Mal mit unseren Minis jubeln: Nino Hasenstab erzielte den ersten Treffer für die Heidner. Allerdings währte die Freude nicht lange und in der 3., 11. und letzten Minute des ersten Spielabschnitts konnten die Wiler auf 3:1 davon ziehen. Mit diesem Resultat ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel starteten die Heidner in doppelter Überzahl, fanden aber den Weg zum Wiler Tor nicht, im Gegenteil: unsere Jungs und Laura mussten froh sein, dass sie nicht einen Gegentreffer kassierten. Dann erzielten die Gastgeber in der 23. Minute innerhalb von 17 Sekunden 2 Treffer, bevor unsererseits durch Fluri Schmid nur 7 Sekunden später ein weiteres Tor gelang. In der 32. Minute tanzten die Wiler ein weiteres Mal unsere Verteidiger aus und konnten auf 6:2 davon ziehen. In der 35. Minute spielten die Wiler wieder in doppelter Unterzahl und schafften es tatsächlich unsere Verteidigung ein weiteres Mal auszuschalten und mit dem Resultat von 7:2 ging es in die zweite Pause.

Der Anpfiff zum letzten Drittel erfolgte und nach 1 Minute und 12 Sekunden schoss Gianin Caspar das 3. Tor für unsere Farben. Dann folgten weitere 3 Treffer der Wiler zum zwischenzeitlichen Spielstand von 10:3. Was dann in den verbleibenden 13 Spielminuten abging, geht auf keine Kuhhaut: Die Gastgeber nahmen Strafe um Strafe. Die Schiedsrichter sprachen in dieser Zeit 38! Strafminuten aus und zeitweise sassen bis zu 6 Spieler vom EC Wil in der Kühlbox. Gianin Caspar und Ivan Bläsi gelangen dann noch zwei weitere Treffer zum Schlussresultat von 10:5.

Vom spielerischen her war dieses Spiel nicht gerade das Gelbe vom Ei. Das Schlafmanko war unseren Minis anzumerken. Es wurden zu viele Fehler gemacht und der Gegner hatte zum Teil ein leichtes Spiel. Trotzdem möchte ich unseren Minis an dieser Stelle ein ganz grosses Kompliment aussprechen. Dafür, dass ihr euch nicht habt provozieren lassen und im letzten, turbulenten Spielabschnitt so cool und fair geblieben seid. In dieser Hinsicht, in punkto Fairplay, habt ihr das Spiel gewonnen! Wir sind stolz auf euch!!!