Die U17 reiste ins Glarnerland

Am Samstag, 11. Januar 2020 stand für unsere U17 erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Diesmal führte uns die Reise ins Glarnerland.

Auf dem Eis standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber und es versprach ein spannendes Spiel zu werden. In der 5. Minute durften wir das erste Mal jubeln. Der erste Treffer dieses Abends gelang Ivan Bläsi auf Zuspiel von Fluri Schmid. Es rollten mehrere Angriffswellen Richtung Glarner Tor und unsere Jungs und Laura hatten zwei bis drei prächtige Chancen, aber der Puck fand den Weg nicht ins gegnerische Tor. Auch die Gastgeber lancierten mehrere gefährliche Angriffe in unsere Richtung, welche aber von der Verteidigung erfolgreich entschärft werden konnten. Dann gelang den Glarnern knapp 2 Minuten vor der ersten Pausensirene der Ausgleichtreffer.

Auch im mittleren Spielabschnitt arbeitete unsere Verteidigung sehr gut und konnte sämtliche Angriffe der Gastgeber abwehren. In der 32. Minute gelang uns dann mit dem Treffer von Marco Bächinger (Assist: Enzo Monstein und Saverio Brazerol) erneut die Führung. Eineinhalb Minuten vor der zweiten Pausensirene musste ein Glarner die Strafbank hüten. Allerdings stimmte dann in unseren Reihen gar nichts und den Glarnern gelang es trotz Unterzahl zu entwischen und vor unserem Tor aufzutauchen. Obwohl unser Goalie den Puck blockiert hatte, konnten sie die Scheibe unter seiner Fanghand hervorstochern und über die Linie befördern. So stand es Ende des zweiten Drittels 2:2.

Das letzte Drittel wurde angepfiffen und kurz darauf konnten wir wieder in Überzahl spielen. Diesmal funktionierte das Zusammenspiel sehr gut und Enzo Monstein hämmerte den Puck unhaltbar von der blauen Linie ins Netz der Glarner. 16 Sekunden später entwischt Fluri Schmid der Glarner Abwehr und versenkt in der 44. Minute die Scheibe zum 2:4. Dann allerdings war die Konzentration bei unserer U17 wie weggeblasen. Die Pässe waren zu ungenau und es passierten Fehler. Und so kam es wie es kommen musste: den Gastgebern gelang der Anschlusstreffer und als kurz darauf auch noch zwei unserer Spieler gleichzeitig in die Kühlbox mussten, stellten die Glarner den Ausgleich her. In der 51. und in der 58. Minuten gelangen den Gastgebern zwei weitere Treffer und mit dem Schlussresultat von 6:4 und entsprechend ohne Punkte mussten wir den Heimweg wieder unter die Räder nehmen.

Schade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Aber Punkte gibt es nur, wenn man bis zum Schlusspfiff bei der Sache bleibt…