Erneuter 3-Punkte Verlust der 1. Mannschaft trotz starker Aufholjagd

Samstag, 2. Dezember 2017 - zwar gelang das Toreschiessen besser als in den vorherigen Partien, dennoch ging erneut der Gegner als Sieger vom Eis - dieses Mal war es der EHC Schaffhausen.

 

Das erste Drittel startete wie so oft in dieser Saison mit einem Rückstand. Gleich zu Beginn des Spiels, nach knapp zwei Minuten, griff der Heidner Torhüter bereits hinter sich. Das frühe Tor für den EHC Schaffhausen sollte ein Weckruf sein, doch es sollte wieder einmal in die Kräfte gehen. Die Schauffhausner erhöhten zur Mitte des Spieldrittels auf 0:2 und es begann wieder eine Aufholjagt mit einem hartumkämpften Anschlusstreffer.

 

Die Konzentration der Heidner war wahrscheinlich noch beim Pausentee. Denn schon nach 30 Sekunden im zweiten Drittel schoss Spillmann den EHC Schaffhausen zur 0:3 Führung. Manch Mannschaften hätten an dieser Stelle den Kopf hängen gelassen und aufgegeben. Aber nicht so unsere Heidner! Der Kampfgeist war da, der Wille endlich 3 Punkte zu gewinnen noch stärker. Christian Litscher erlöste dann schliesslich mit dem 1:3 in der 31. Spielminute Spieler wie Zuschauer. Zwei Tore waren aber noch zu schiessen um mindestens in die Verlängerung zu gehen. Bis zur zweiten Pause fielen keine weitere Treffer.

 

Gestärkt und voller Motivation kamen die Spieler zurück aufs Eis und der Kampf wurde mit einem Doppelpack von Jannik Cantieni belohnt. Endlich fielen die Tore, endlich gelang der Ausgleich. Die Hoffnung wurde jedoch knapp 1 Minute vor Drittelsende zerstört. Eine Zweiminutenstrafe kostete den EHC Lenzerheide-Valbella schliesslich den Sieg oder zumindest den einen oder anderen Punkt. Dem EHC Schaffhausen gelang der Powerplaytreffer nach nur 9 Sekunden. Torhüter Sergio Collet liess sich danach für einen sechsten Feldspieler auswechseln aber das leere Tor war zu verlockend und Schaffhausen verabschiedete sich mit dem Puck hinter der Torlinie.

 

Ein hartes Spielende. Nach dieser Aufholjagt hätten die Heidner mit Punkten belohnt werden müssen. Sollten die Spieler jetzt aber nicht aufgeben und an dieser starken Leistung anknüpfen, ist der erste Sieg nicht weit weg. Die nächste Gelegenheit bietet sich schon mit dem Derby gegen EHC St. Moritz am Samstag den 9. Dezember 2017 an.

 

Anspielzeit 17.00 Uhr - Eisarena Ludains, St. Moritz