Damen: Hart erkämpfter Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Drittplatzierten Eisbären aus St. Gallen

Foto-Damen-3.JPG
Die Kraftverhältnisse auf dem Papier waren klar: Die Eisbären aus St. Gallen stehen auf dem dritten Platz in der Tabelle. Die Heidnerinnen abgeschlagen mit 1 Punkt am Schluss. Doch die Heidnerinnen konnten sich in den letzten Wochen von Spiel zu Spiel steigern. Oftmals gingen Punkte sehr knapp verloren – das sollte sich nun ändern.

Die Damen des EHC Lenzerheide-Valbella konnten die Gäste bereits nach 22 gespielten Sekunden kalt duschen und mit 1:0 durch Nicole Walker in Führung gehen. Das Spiel war daraufhin relativ ausgeglichen, mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Knapp drei Minuten vor Schluss konnten die Gäste aber ausgleichen.

Durch eine noch im ersten Drittel ausgesprochenen Strafe, konnten die Heid-Damen zu Beginn des zweiten Drittels noch 13 Sekunden Powerplay spielen. Nach gut 1 ½ Minuten Überzahl gelang es erneut Nicole Walker die Lücke bei der St. Galler Torhüterin zu finden und versenkte die Scheibe im Tor. Leider währte das Glück nur gerade 2 Minuten, bis die Eisbären wieder ausgleichen konnten. Knapp 10 Minuten später konnten die Gegnerinnen gar nachdoppeln und auf 2:4 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es ins letzte Drittel.

Der Trainer der Heidnerinnen, Remo Grothenn, nahm danach einige Änderungen vor und siehe da – es zeigte Wirkung! Nach einem Anspiel im gegnerischen Drittel schoss Severine Hendry ihr erstes Tor für die Bündnerinnen. Es wurde nochmals spannend. Mit ihrem dritten Treffer – einem Hattrick – schoss Walker den Ausgleichstreffer knapp eine Minute vor Spielende aus einem fast unmöglichen Winkel. Es ging also ins Penaltyschiessen. Ursina Kühne, Martina Steiger und Célia Campagnari verwerteten alle den Penalty. Da die Eisbären die überragend spielende Lea Huber nicht bezwingen konnten, durften die Heidner-Damen ihren ersten Sieg in dieser Saison feiern.

Nie aufgeben und immer weiter kämpfen. Alle für einander. Die Teamleistung war grossartig. Und wurde von der "Wand" Lea Huber im Tor und einer treffsicheren Nicole Walker im Sturm perfekt ergänzt.

Die Damen des EHC Lenzerheide-Valbella freuen sich auf die nächste Herausforderung. Denn am 30. Dezember 2017 steht das Spiel gegen die starken Ladies aus Rapperswil. Auch da sind die Rollen klar verteilt, Rapperswil grüsst vom zweiten Tabellenplatz und Lenzerheide letzter.